Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona patzt erneut - Luft für Ronald Koeman wird dünner

Von Stefan Zieglmayer
Ronald Koeman flog mit Rot vom Platz.

Der FC Barcelona hat in der spanischen Primera Division erneut Federn gelassen. Beim Abstiegskandidaten FC Cadiz kam die Mannschaft von Ronald Koeman nicht über ein 0:0 hinaus.

Aus den ersten fünf Spielen holte Barca somit nur zwei Siege und leistete sich drei Remis. Zwar hat Barca noch ein Spiel weniger, dennoch fehlen bereits sieben Punkte zu Tabellenführer und Rivale Real Madrid - der Clasico im Camp Nou steigt am 24. Oktober.

Barca-Verteidiger Sergi Roberto wollte nach dem erneut schwachen Auftreten Barcas nichts von einer Krise wissen. "Der Kader ist sehr gut, wir haben verletzte Spieler, aber das ist keine Entschuldigung. Wir haben den Kader, um um die Meisterschaft zu kämpfen, ich glaube nicht, dass die anderen Mannschaften einen besseren Kader haben als wir", sagte er im spanischen Fernsehen. Barca müsse nun nur die Kurve kriegen.

Auch Gerard Pique hat trotz des schwachen Saisonstarts nur die Meisterschaft im Sinn: "Ich werde das Barca-Trikot nicht tragen, um Zweiter oder Dritter zu werden." Bis dahin ist es ein weiter Weg. "Wir waren zwölf Jahre ganz oben. Jetzt müssen wir zusammenhalten", betonte Pique.

Ronald Koeman erhält Rückendeckung - zumindest bis Sonntag

Am Sonntag empfängt Barca UD Levante, einen weiteren Abstiegskandidaten. Fehlen wird dann Frenkie de Jong. Der Niederländer sah gegen Cadiz innerhalb von vier Minuten (61., 64.) die Ampelkarte. Beim zweiten Foul spielte de Jong zunächst den Ball und rutschte dann in seinen Gegner, zog die Beine aber zurück. Der Platzverweis war überzogen, passt aber in die aktuelle Situation der Katalanen.

Trainer Ronald Koeman steht nach der 0:3-Niederlage gegen die Bayern in der Champions League sowie den Punkteteilungen gegen Cadiz und Granada (1:1) früh in der Saison vor dem Aus. Nach Informationen von SPOX und Goal hat sich Barcas Führungsriege bereits für einen Trainerwechsel entschieden. Es gilt nur noch, den passenden Augenblick abzuwarten. Als wahrscheinlich gilt die nächste Länderspielpause Anfang Oktober.

Zumindest im nächsten Ligaspiel gegen Levante wird Koeman wohl noch an der Seitenlinie stehen. "Koeman ist unser Trainer. Wir haben in drei Tagen ein Spiel, und wir müssen ihn mit aller Kraft unterstützen", sagte Barcas Technischer Direktor Ramon Planes nach dem Spiel in Cadiz. Koeman sagte: "Es wird die Zeit kommen, in der wir uns unterhalten können, falls der Klub sich unterhalten möchte."

Noch vor dem Spiel hatte Präsident Joan Laporta seinen Coach öffentlich unterstützt: "Trainer, nicht nur Koeman, hängen immer von ihren Ergebnissen ab, in Barcelona wird nach jedem Spiel über sie geurteilt. Aber Koeman ist unser Coach und wir stehen hinter ihm." Laporta erklärte aber auch: "Es ist kein Problem für uns, Entscheidungen zu treffen, und wenn wir sie zu einem bestimmten Zeitpunkt treffen müssen, dann tun wir das auch."

Ronald Koeman mit bizarrer Pressekonferenz

Augenscheinlich von der Kritik an den Leistungen seiner Mannschaft angestachelt, suchte Koeman unter der Woche die Flucht nach vorn. In einer bizarren Drei-Minuten-Pressekonferenz verteidigte Koeman sich und sein Team, indem er ein vorbereitetes Statement vorlas. Er forderte Geduld ein und verwies erneut auf den Schuldenberg des Klubs sowie den Umbruch im Kader. Ohne Fragen zuzulassen, verließ er die Pressekonferenz nach seinem Monolog wieder.

Einen positiven Effekt auf die Leistung der Mannschaft gegen Cadiz hatte Koemans Auftritt jedenfalls nicht. Barca war harmlos, kam trotz viel Ballbesitz kaum zu Chancen. Die größte Möglichkeit vergab der Neuzugang und vermeintliche Heilsbringer Memphis Depay kläglich, als er rund sechs Meter vor dem Tor nach einer Hereingabe von Luuk de Jong den Ball nicht traf. "Insgesamt haben wir gut gespielt", meinte Koeman. "Es war schwer, viele Chancen zu erspielen, aber wir hatten die besten Chancen im Spiel, bis zum Ende hin, trotz Unterzahl."

Barca blieb auch in der Folge ohne zwingende Chancen und lief nach de Jongs Platzverweis Gefahr, sogar die erste Niederlage in LaLiga zu kassieren. Marc-Andre ter Stegen hielt seinem Team im Eins-gegen-Eins-Duell mit Salvi Sanchez aber den Punkt fest. Am Ende stand ein Torschussverhältnis von 13:6 zugunsten von Cadiz. Ter Stegen wurde zum Spieler des Spiels gewählt.

Koeman nach Remis zufrieden mit seiner Mannschaft

Trotz allem zeigte sich Koeman nach dem Spiel zufrieden mit seinem Team. "Über die Einstellung der Spieler kann ich mich überhaupt nicht beklagen. Wir haben alles getan, was wir konnten", sagte der Niederländer.

In der Schlussphase entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch. Depay vergab eine weitere Riesenchance für Barca. Es blieb jedoch beim 0:0.

Aufgrund lautstarker Beschwerden von Koeman kurz vor dem Abpfiff flog auch der Trainer noch mit Rot vom Platz (96.). Eine bezeichnende Szene. "Jeder hat gesehen, dass ein zweiter Ball auf dem Rasen war, außer dem Schiedsrichter. Das spricht für sich selbst. Ich habe dem vierten Offiziellen gesagt, dass da zwei Bälle im Spiel waren, aber sie schicken dich wegen nichts runter", schimpfte der Coach anschließend. Er wird am Sonntag gesperrt fehlen.

Die Tabelle der Primera Division

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Real Madrid621:81316
2.Atlético Madrid69:5414
3.Real Sociedad69:6313
4.FC Sevilla58:2611
5.FC Valencia611:7410
6.Rayo Vallecano Madrid610:6410
7.FC Barcelona58:539
8.Betis Sevilla69:729
9.Athletic Bilbao65:329
10.CA Osasuna67:9-28
11.RCD Mallorca64:9-58
12.FC Villarreal56:337
13.Espanyol Barcelona64:5-16
14.FC Cádiz66:8-26
15.FC Elche64:7-36
16.UD Levante66:9-34
17.Celta de Vigo66:10-44
18.FC Granada65:11-63
19.FC Getafe62:10-80
20.Deportivo Alavés51:11-100
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung