Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona steht dank irrer Schlussphase und Verlängerung im Halbfinale der Copa del Rey

Von SPOX
Der FC Barcelona ist aus dem nationalen Pokal geflogen.

Der FC Barcelona steht im Halbfinale der Copa del Rey. Die Mannschaft um Lionel Messi gewann nach beeindruckender Aufholjagd mit 5:3 (2:2, 1:1) nach Verlängerung gegen den FC Granada.

Bereits in der 3. Runde drohte Barca am Drittligisten UE Cornella zu scheitern. In der Verlängerung schoss Ousmane Dembele die Blaugrana aber eine Runde weiter.

Im Viertelfinale war es nun ähnlich knapp. Granadas Kenedy (33.) und Roberto Soldado (47.) sorgten für eine komfortable Führung. Dabei hatte Trainer Ronald Koeman keineswegs seine Stars geschont (Ter Stegen - Roberto, Araujo, Umtiti, Alab - de Jong, Busquets, Pedri - Trincao, Messi, Griezmann).

Erst in der 88. Minute erzielte Antoine Griezmann den Anschlusstreffer. In der zweiten Minute der Nachspielzeit rettete Jordi Alba die Blaugrana in die Verlängerung. Darin traf erneut Griezmann (100.) zur Führung, jedoch glich Granadas Fede per Elfmeter erneut aus (103.). Frenkie de Jong (108.) und erneut Alba (113.) sicherten Barca schließlich das Weiterkommen.

Dank einer irren Schlussphase gegen Granada steht Barca nach dem FC Sevilla und UD Levante als dritter Halbfinalist im Pokal fest. Den vierten Teilnehmer spielen am Donnerstag Real Betis und Athletic Club unter sich aus.

In der Primera Division liegt Barca auf Rang zwei, zehn Punkte hinter Tabellenführer Atletico Madrid, das zudem ein Spiel weniger hat. In der Champions League wartet im Achtelfinale mit Paris Saint-Germain ein echter Brocken auf Barca.

Werbung
Werbung