Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid: Sergio Ramos lud offenbar zum Krisentreffen ohne Zinedine Zidane ein

Von SPOX
Sergio Ramos, Zinedine Zidane, Real Madrid

Real Madrid befindet sich aktuell in einer ungewohnten Krise. Kapitän Sergio Ramos soll nun sein Team zu einer Versammlung geladen haben.
 

Nur ein Sieg aus den letzten fünf Pflichtspielen, das Weiterkommen in der Champions League auf der Kippe: Der spanische Spitzenklub Real Madrid durchlebt aktuell eine Ergebniskrise.

Kapitän Sergio Ramos versammelte daher nach Informationen der AS seine Mannschaftskameraden am Donnerstagvormittag zu einem Gespräch. Das Treffen fand dem Bericht zufolge in Abwesenheit von Cheftrainer Zinedine Zidane statt. Dabei soll der 34-Jährige, der aktuell mit einem Muskelfasereinriss ausfällt, einen "Extraschub bis Ende des Jahres" von seinen Mitspielern gefordert haben.

"Wir sind einen Sieg vom Weiterkommen in der Champions League entfernt. Wir sind auf uns selbst angewiesen, wir müssen alles geben. Das ist Real Madrid, meine Herren. Gemeinsam haben wir schon Schlimmeres überstanden", wird der Innenverteidiger zitiert.

Real Madrid: Mannschaft steht offenbar hinter Zidane

Auch der eher wortkarge Luka Modric habe vor versammelter Truppe eine Ansprache gehalten. Der Kroate appellierte demnach an die Madrilenen, "vereint" zu sein und die nächsten Spiele gewinnen zu müssen. "Wir können es schaffen", so die Worte des Mittelfeldstrategen.

Der nach den jüngsten Ergebnissen in die Kritik geratene Zidane soll im Anschluss über das Treffen und die Ergebnisse informiert worden sein. Laut AS genießt der Franzose, der nach dem 0:2 gegen Schachtjor Donezk einen Rücktritt ausschloss, nach wie vor die mehrheitliche Unterstützung seiner Spieler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung