-->
Cookie-Einstellungen

Abschied vom FC Barcelona: Zu welchen Klubs könnte Lionel Messi wechseln?

 
Das hat eingeschlagen wie eine Bombe: Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen! Doch wohin könnte es den Argentinier verschlagen? SPOX und Goal nehmen Messis Optionen unter die Lupe.
© imago images / Poolfoto

Das hat eingeschlagen wie eine Bombe: Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen! Doch wohin könnte es den Argentinier verschlagen? SPOX und Goal nehmen Messis Optionen unter die Lupe.

Eins vorweg: Die in Messis Vertrag verankerte Ablöse von 700 Millionen Euro ist für keinen Klub auf dieser Liste zu stemmen. Aber ein ablösefreier Wechsel des Superstars scheint möglich - und damit wären wieder einige Klubs im Spiel.
© imago images / Cordon Press/Miguelez Sports

Eins vorweg: Die in Messis Vertrag verankerte Ablöse von 700 Millionen Euro ist für keinen Klub auf dieser Liste zu stemmen. Aber ein ablösefreier Wechsel des Superstars scheint möglich - und damit wären wieder einige Klubs im Spiel.

MANCHESTER CITY: Der klare Favorit, schließlich wäre Messi dort wieder mit Erfolgstrainer Pep Guardiola vereint - die beiden sollen nach Informationen von SPOX bereits telefoniert haben. Auch sein guter Kumpel Sergio Agüero spielt bei den Citizens.
© imago images / ActionPictures

MANCHESTER CITY: Der klare Favorit, schließlich wäre Messi dort wieder mit Erfolgstrainer Pep Guardiola vereint - die beiden sollen bereits telefoniert haben. Auch sein guter Kumpel Sergio Agüero spielt bei den Citizens.

Messi würde sich in der besten Liga der Welt noch einmal beweisen, hätte aber auch ein Team neben sich, das den Champions-League-Titel attackieren kann. Financial Fairplay? Für City kein Thema mehr.
© imago images / Eibner Europa

Messi würde sich in der besten Liga der Welt noch einmal beweisen, hätte aber auch ein Team neben sich, dass den Champions-League-Titel attackieren kann. Financial Fairplay? Für City ohnehin kein Thema mehr.

Laut ESPN will City Messi den Wechsel mit einem "Hybridvertrag" schmackhaft machen: Demnach könne er zunächst für drei Jahre in Manchester spielen und danach zum Partnerklub New York City FC in die MLS wechseln.
© imago images / Cordon Press/Miguelez Sports
Laut ESPN will City Messi den Wechsel mit einem "Hybridvertrag" schmackhaft machen: Demnach könne er zunächst für drei Jahre in Manchester spielen und danach zum Partnerklub New York City FC in die MLS wechseln.
INTER MAILAND: Seit einem Jahr in der Hand potenter chinesischer Geldgeber - selbstverständlich will auch Besitzer Suning die Königsklasse angreifen. Sportlich ist Inter klar im Aufschwung (Platz zwei in der Liga).
© imago images / Action Plus
INTER MAILAND: Seit einem Jahr in der Hand potenter chinesischer Geldgeber - selbstverständlich will auch Besitzer Suning die Königsklasse angreifen. Sportlich ist Inter klar im Aufschwung (Platz zwei in der Liga).
Messi würde in Italien zudem auf seinen Lieblingsgegner Cristiano Ronaldo (Juventus) treffen. "Messi bei Inter ist ein Traum für uns alle", sagte zuletzt Ex-Inter-Präsident Massimo Moratti.
© imago images / Xinhua
Messi würde in Italien zudem auf seinen Lieblingsgegner Cristiano Ronaldo (Juventus) treffen. "Messi bei Inter ist ein Traum für uns alle", sagte zuletzt Ex-Inter-Präsident Massimo Moratti.
Aber: So wirklich glaubt auch Inter nicht daran, Messi verpflichten zu können. Wie sagte Trainer Antonio Conte: "Es ist einfacher, den Mailänder Dom zu versetzen, als Messi nach Mailand zu bringen."
© imago images / VI Images

Aber: So wirklich glaubt auch Inter nicht daran, Messi verpflichten zu können. Wie sagte Trainer Antonio Conte: "Es ist einfacher, den Mailänder Dom zu versetzen, als Messi nach Mailand zu bringen."

PARIS SAINT-GERMAIN: Ein schwerreicher Klub mit Ambitionen in der Champions League, einem starken Team - und Ex-Kollege Neymar? PSG würde Messi laut Trainer Tuchel "sehr willkommen heißen".
© imago images / PanoramiC
PARIS SAINT-GERMAIN: Ein schwerreicher Klub mit Ambitionen in der Champions League, einem starken Team - und Ex-Kollege Neymar? PSG würde Messi laut Trainer Tuchel "sehr willkommen heißen".
Ein Sturmtrio mit Messi, Neymar und Mbappe wäre tatsächlich fast schon kriminell. Die Liga würde es dem 33-Jährigen zudem erlauben, sich voll auf die Königsklasse zu konzentrieren.
© imago images / ZUMA Press
Ein Sturmtrio mit Messi, Neymar und Mbappe wäre tatsächlich fast schon kriminell. Die Liga würde es dem 33-Jährigen zudem erlauben, sich voll auf die Königsklasse zu konzentrieren.
FC CHELSEA: "Habe gerade gehört, dass Frank Lampard ins Rennen um Messi eingestiegen ist", twitterte der englische Ex-Nationalspieler Rio Ferdinand. Messi neben Timo Werner und Kai Havertz?
© imago images / VI Images
FC CHELSEA: "Habe gerade gehört, dass Frank Lampard ins Rennen um Messi eingestiegen ist", twitterte der englische Ex-Nationalspieler Rio Ferdinand. Messi neben Timo Werner und Kai Havertz?
Messis Jahresgehalt könnte Besitzer Roman Abramovich locker stemmen. Aber haben die Blues wirklich - sportlich und in Sachen Tradition - das Standing für Messi? Klingt doch eher nach Gerüchteküche.
© imago images / Action Plus
Messis Jahresgehalt könnte Besitzer Roman Abramovich locker stemmen. Aber haben die Blues wirklich - sportlich und in Sachen Tradition - das Standing für Messi? Klingt doch eher nach Gerüchteküche.
JUVENTUS TURIN: "Es wäre historisch", schwärmte Brasiliens Legende Rivaldo im Juli. Ronaldo und Messi in einem Team? Das gäbe "einen weltweiten Boom"!
© imago images / Gribaudi/ImagePhoto
JUVENTUS TURIN: "Es wäre historisch", schwärmte Brasiliens Legende Rivaldo im Juli. Ronaldo und Messi in einem Team? Das gäbe "einen weltweiten Boom"!
CR7 und Messi im gleichen Trikot würden das Internet wahrlich explodieren lassen. Kaum vorstellbar aber, dass beide das wollen würden - es gäbe wenig zu gewinnen, aber viel zu verlieren. Und für Juve wäre Messis Gehalt kaum zu stemmen.
© imago images / ZUMA Press
CR7 und Messi im gleichen Trikot würden das Internet wahrlich explodieren lassen. Kaum vorstellbar aber, dass beide das wollen würden - es gäbe wenig zu gewinnen, aber viel zu verlieren. Und für Juve wäre Messis Gehalt kaum zu stemmen.
REAL MADRID: In der Vergangenheit hätten die Königlichen Messi gern geholt. Es wäre immer noch die ultimative Demütigung für den Erzrivalen, ein "Luis Figo 2.0". Nur: Messi würde das den Barca-Fans niemals antun.
© imago images / AFLOSPORT
REAL MADRID: In der Vergangenheit hätten die Königlichen Messi gern geholt. Es wäre immer noch die ultimative Demütigung für den Erzrivalen, ein "Luis Figo 2.0". Nur: Messi würde das den Barca-Fans niemals antun.
BAYERN MÜNCHEN: Unter anderen Umständen würden die Bayern vielleicht über eine ablösefreie Verpflichtung nachdenken. Nach dem CL-Titel aber steht das Team der Zukunft schon bereit. Und Messi würde nicht zu dem Klub gehen, der ihn 8:2 schlug ...
© imago images / Poolfoto
BAYERN MÜNCHEN: Unter anderen Umständen würden die Bayern vielleicht über eine ablösefreie Verpflichtung nachdenken. Nach dem CL-Titel aber steht das Team der Zukunft schon bereit. Und Messi würde nicht zu dem Klub gehen, der ihn 8:2 schlug ...
MANCHESTER UNITED: Ist es überraschend, dass die Red Devils bisher noch gar nicht als potenzielles Messi-Ziel gehandelt wurden? Eher nicht. Das Team ist zu jung und derzeit nicht titelreif, dito Trainer Ole-Gunnar Solskjaer.
© imago images / AFLOSPORT
MANCHESTER UNITED: Ist es überraschend, dass die Red Devils bisher noch gar nicht als potenzielles Messi-Ziel gehandelt wurden? Eher nicht. Das Team ist zu jung und derzeit nicht titelreif, dito Trainer Ole-Gunnar Solskjaer.
KATAR/JAPAN/MLS: Könnte Messi seinen Fußballabend in einer zweit- oder drittklassigen Liga verleben - natürlich fürstlich bezahlt? Dafür ist es noch zu früh. Schließlich will er Barca nur verlassen, um sportlich noch einmal anzugreifen.
© imago images / AFLO
KATAR/JAPAN/MLS: Könnte Messi seinen Fußballabend in einer zweit- oder drittklassigen Liga verleben - natürlich fürstlich bezahlt? Dafür ist es noch zu früh. Schließlich will er Barca nur verlassen, um sportlich noch einmal anzugreifen.
NEWELL'S OLD BOYS: Irgendwann wolle er einmal zu seinem Jugendklub zurückkehren, sagte Messi in der Vergangenheit. Noch ist es allerdings zu früh dafür, dass sich der Kreis in Rosario schließt: Mit 33 ist Messi für die Old Boys noch zu jung.
© imago images / Agencia EFE
NEWELL'S OLD BOYS: Irgendwann wolle er einmal zu seinem Jugendklub zurückkehren, sagte Messi in der Vergangenheit. Noch ist es allerdings zu früh dafür, dass sich der Kreis in Rosario schließt: Mit 33 ist Messi für die Old Boys noch zu jung.
1 / 1
Werbung
Werbung