Fussball

Transferziel Nummer eins: FC Barcelona nimmt Talent von Manchester City als Pique-Ersatz ins Visier

Von SPOX
FC Barcelona nimmt Eric Garcia von Manchester City als Pique-Ersatz ins Visier.

ManCitys Eric Garcia stammt aus der Jugend des FC Barcelona. Nun wollen die Katalanen den Innenverteidiger zurückholen. Der Transfer hat Priorität.

Eric Garcia gehört zu einer Vielzahl von Talenten, die den Sprung aus der prestigeträchtigen La Masia, der Nachwuchsakademie des FC Barcelona, nicht in den Profibereich der Katalanen geschafft haben. Stattdessen wagte der Innenverteidiger 2017 den Schritt in die Jugendabteilung von Manchester City, um sich dort auf lange Sicht auch in der ersten Mannschaft zu etablieren.

Seit 2019 gehört der Spanier zu ebenjener, debütierte im September 2019 beim 8:0-Erfolg gegen Watford unter Trainer und Landsmann Pep Guardiola in der Premier League und kam in der abgelaufenen Saison auf 13 Ligaeinsätze. Dass Guardiola vermehrt auf den 19-Jährigen setzt, ist auch seinem Ex-Verein nicht entgangen. Nun buhlt der LaLiga-Vizemeister um eine Rückkehr seines einstigen Juwels.

Dabei hat Barca Garcia nach Informationen von SPOX und Goal zum Transferziel Nummer eins erklärt. In seiner Heimatstadt soll der Abwehrmann, der interessanterweise unter anderem von Barca-Legende Carles Puyol betreut wird, in die Fußstapfen von Gerard Pique hineinwachsen. Der Weltmeister von 2010 besitzt in Barcelona noch einen Vertrag bis 2022, zählt mit seinen 33 Jahren allerdings zu einer Vielzahl von älteren Spielern im Kader von Cheftrainer Quique Setien.

Barca-Transferziel Eric Garcia: Manchester City strebt Vertragsverlängerung an

Auch Garcias Vertrag bei den Skyblues läuft noch bis 2022, allerdings haben diese kein Interesse daran, das Juwel vorzeitig ziehen zu lassen. Vielmehr erhofft man sich in Manchester, den spanischen U21-Nationalspieler länger an sich zu binden. Bereits vor der Coronakrise sollten erste Vertragsgespräche zwischen Garcia und Citys Sportlichem Leiter Txiki Begiristain stattfinden.

Auch Guardiola zeigte sich zuletzt mit Blick auf einen Verbleib Garcias optimistisch. "Ich bin überzeugt, dass er bleiben wird. Am Ende ist es jedoch seine Entscheidung", erklärte der 49-Jährige. Sollte Barca ihn wollen, "müssen sie ihn anrufen."

Macht Garcia seine Zukunft von Pep Guardiola abhängig?

Spanischen Medienberichten zufolge könnte die Zukunft von Garcia auch an die seines Förderers geknüpft sein.

So könnte der Youngster über eine Veränderung nachdenken, sollte Guardiola die Cityzens nach Ablauf seines bis 2021 laufenden Arbeitspapieres verlassen. Guardiola selbst ließ seine Zukunft zuletzt offen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung