Fussball

Verstoß gegen Wettregeln: Trippier muss sich vor FA verantworten

SID
Kieran Trippier hat angeblich gegen die Wettvorschriften verstoßen.

Der englische Nationalspieler Kieran Trippier muss sich wegen angeblichen Verstoßes gegen die Wettregeln vor dem englischen Fußballverband FA verantworten.

Wie die FA am Freitag mitteilte, soll der 28-Jährige im Juli 2019, als er von Tottenham Hotspur zu Atletico Madrid wechselte, gegen diese Regularien verstoßen haben. Trippier hat bis zum 18. Mai Zeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern.

"Ich habe in der Untersuchung der FA in den vergangenen Monaten auf freiwilliger Basis alle Anfragen voll und ganz erfüllt und werde dies auch weiterhin tun", sagte Trippier, der klarstellte, dass er als Profifußballer "zu keinem Zeitpunkt fußballbezogene Wetten abgeschlossen oder finanzielle Vorteile aus anderen Wetten erhalten habe."

Erst im März war der frühere englische Nationalspieler Daniel Sturridge vom Regelausschuss der FA wegen Verstoßes gegen die Wettregularien weltweit für vier Monate gesperrt worden. Der ehemalige Profi des Champions-League-Siegers FC Liverpool war im vergangenen Juli ursprünglich für sechs Wochen gesperrt und mit einer Geldstrafe von umgerechnet 83.500 Euro belegt worden.

Die FA hatte das Urteil als zu milde empfunden und daraufhin Einspruch eingelegt. Die Geldstrafe wurde verdoppelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung