Fussball

Spanischer Fußball hilft übrigem Sport mit zehn Millionen Euro

SID
Der spanische Fußball ist derzeit stillgelegt - Fortsetzung offen.

Der spanische Fußball zeigt sich in der Coronakrise solidarisch und will anderen Sportarten finanziell unter die Arme greifen. Wie in einem Treffen zwischen der Liga, dem spanischen Fußballverband RFEF und dem nationalen Sportrat CSD beschlossen wurde, sollen zehn Millionen Euro aus dem Fernsehtopf von La Liga verwendet werden, um "anfällige Sportarten" zu unterstützen. Das geht aus einer Mitteilung des CSD hervor.

Zudem diskutierten die Gremien über einen Fahrplan zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs im spanischen Fußball. Dabei einigte man sich darauf, dass der Trainingsbetrieb aufgenommen wird, "wenn die Gesundheitslage es erlaubt". Dabei sollen strikte Gesundheitsvorschriften eingehalten werden. Die Pläne sahen ursprünglich vor, mit dem Spielbetrieb am 9. Mai wieder zu starten. Die spanische Regierung hatte den landesweiten Lockdown jedoch bis zu diesem Datum verlängert.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung