Fussball

Vinicius über Wechsel: "Nur drei Tage Zeit, um zwischen Real und Barcelona zu entscheiden"

Von SPOX
Vincius Junior hat seinen Wechsel zu Real Madrid erklärt.

Vinicius hätte nicht nur bei Real Madrid, sondern auch in Barcelona unterschreiben können. Das Preisschild war zunächst mit großem Druck verbunden.

Nachdem Vinicius bereits als 16-Jähriger bei Flamengo den Durchbruch gefeiert hatte, wechselte der Angreifer 2018 schließlich für eine Ablösesumme in Höhe von 45 Millionen Euro zu den Königlichen. "Ich wollte immer für den größten Verein spielen, deshalb habe ich mich für Real entschieden", erklärte Vinicius seine Entscheidung.

"Meine Eltern haben beide Klubs besucht, aber Madrid mehr gemocht. Es passte zu dem, was ich wollte, und ich fand, dass dieses Projekt besser für mich wäre", so der brasilianische U23-Nationalspieler, der in der aktuellen Saison bislang auf 28 Einsätze für den spanischen Rekordmeister zurückblicken kann.

Vinicius: Musste Preis vergessen lassen

Insbesondere der Fokus auf den Nachwuchs machte für ihn den Unterschied: "Sie geben jüngeren Spielern wie mir viele Minuten", betonte Vinicius, der hinzufügte: "Zudem hatten sie damals in der Champions League eine herausragende Erfolgsphase (drei Titel in Folge, Anm. d. Red.) hinter sich."

Nach seinem Transfer lastete jedoch zunächst die hohe Ablöse, die Real Madrid für ihn gezahlt hatte, auf seinen Schultern: "Es war eines der schwierigsten Dinge - noch mehr, als regelmäßig zu spielen. Ich musste alle den Preis vergessen lassen", erinnerte sich Vinicius an die ersten Wochen im Verein.

"Zum Glück habe ich in meiner ersten Saison viele Spiele gemacht. Inzwischen habe ich mehr als 50 Spiele für Real Madrid absolviert - nur wenige Spieler erreichen das in solch jungen Jahren", so der Offensivspieler, der bei den Königlichen noch bis 2025 unter Vertrag steht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung