Fussball

Real Madrid nach positivem Corona-Test unter Quarantäne

Von SID
Bei Real Madrid geht der Coronavirus um.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat seine komplette Mannschaft unter Quarantäne gestellt. Vorausgegangen war ein positiver Test auf das Coronavirus bei einem namentlich (noch) nicht bekannten Basketballer des Vereins. Die spanische Liga stoppte daraufhin den Spielbetrieb für zunächst zwei Wochen.

Damit steht auch die Champions League vor großen Problemen: Real soll am Dienstag (17. März) im Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City antreten, ein Austragung scheint nun unmöglich. Ähnliches gilt bereits für die Begegnung zwischen Juventus Turin und Olympique Lyon am gleichen Tag. Auch Juve-Verteidiger Daniele Rugani ist positiv getestet worden.

Real sah sich zu der drastischen Maßnahme gezwungen, weil sich Fußballer und Basketballer Einrichtungen im Trainingsgelände Ciudad Real Madrid teilen. "Uns wurde empfohlen, sowohl die Basketballer als auch die Fußballer unter Quarantäne zu stellen", teilte Real. Das komplette Gelände sei geschlossen worden.

Spanien ist nach Italien die zweite große Fußball-Liga, in der vorerst keine Spiele mehr stattfinden. Vorausgegangen war ein Treffen des nationalen Verbandes und der spanischen Spieler-Gewerkschaft AFE. "Angesichts der Umstände bei Real und möglichen positiven Tests bei Spielern anderer Klubs sieht sich die Liga zu diesem Schritt gezwungen", hieß es. Real hatte noch am Sonntag bei Betis Sevilla (1:2) gespielt.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung