Fussball

Real Madrid: Jovic vor dem Aus? Haaland und Werner offenbar im Gespräch

Von SPOX
Luka Jovic wechselte erst im Sommer 2019 von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid.

Luka Jovic hat offenbar keine Zukunft bei Real Madrid. Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, soll der 22 Jahre alte Serbe im Sommer abgegeben und durch einen neuen Stürmer ersetzt werden, der Karim Benzema Konkurrenz auf der Neuner-Position macht. Auf der angeblichen Wunschliste befinden sich auch zwei Stars aus der Bundesliga.

Jovic, erst im vergangenen Sommer für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt in die spanische Hauptstadt gewechselt und mit einem Vertrag bis 2025 ausgestattet wurde, habe "niemanden" bei den Königlichen von sich überzeugt, heißt es in dem Bericht - auch nicht Trainer Zinedine Zidane, der sich vehement für seine Verpflichtung einsetzte.

Denkbar sei demzufolge ein Verkauf oder ein Leihgeschäft, in den vergangenen Tagen wurde immer wieder der italienische Erstligist SSC Neapel als möglicher Abnehmer für Jovic gehandelt.

Real: Haaland oder Werner als Jovic-Nachfolger?

Als potentielle Nachfolger bringt die Marca neben Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain) und Lautaro Martinez (Inter Mailand) auch die beiden Bundesliga-Stürmer Erling Haaland (Borussia Dortmund) und Timo Werner (RB Leipzig) ins Spiel.

Der im Januar für 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg nach Dortmund transferierte Haaland wird in der kommenden Transferperiode aber wohl nicht zu bekommen sein, wenn man den Worten seines Beraters Mino Raiola Glauben schenkt. "Er muss sich noch weiterentwickeln. Er wird für die notwendige Zeit in Dortmund bleiben", sagte der für spektakuläre Transfers bekannte Agent gegenüber der Marca und ergänzte: "Ich glaube nicht, dass er Dortmund diesen Sommer verlassen wird." Der Vertrag des 19-Jährigen beim BVB läuft noch bis 2024.

Die Leistungsdaten von Luka Jovic bei Real Madrid

Gespielte Minuten771
Tore2
Vorlagen2
Kreierte Großchancen3
Vergebene Großchancen6
Passquote79,5 %
Zweikampfquote44,7 %
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung