Fussball

Sergio Ramos wirft Schiedsrichter nach Real-Pleite bei Levante Arroganz vor: "Ich bin genervt"

Von SPOX
Sergio Ramos übt Kritik am Schiedrichter.

Real Madrids Kapitän Sergio Ramos hat nach der 0:1-Niederlage der Königlichen in LaLiga bei UD Levante die Leistung von Schiedsrichter Alejandro Jose Hernandez Hernandez scharf kritisiert. Der Unparteiische hätte seiner Ansicht nach zweimal auf Elfmeter für Real entscheiden müssen.

"Ich mag es nicht, über Schiedsrichter zu sprechen, da sie natürlich Fehler machen können. Aber manchmal gibt es einem zu denken", sagte Ramos nach Schlusspfiff gegenüber Reportern und legte nach: "Es wird mit zweierlei Maß gemessen. In der Supercopa pfiffen sie einen Elfmeter gegen mich wegen unabsichtlichen Handspiels - heute hätten wir zwei bekommen müssen, aber sie geben sie nicht."

Sergio Ramos: "Früher waren Schiedsrichter respektvoller"

Durch ein Traumtor von Jose Luis Morales gelang Levante am Samstagabend die Überraschung gegen die Madrilenen, die vor dem Clasico gegen Barcelona am kommenden Sonntag damit die Tabellenführung in LaLiga an die Katalanen abgeben mussten. "Ich bin genervt von Hernandez Hernandez", führte Ramos aus. "Früher waren Schiedsrichter respektvoller und der Kapitän konnte mit ihnen sprechen. Arroganz hat man eben oder man hat sie nicht."

Der 33-jährige Verteidiger sprach auch über seine Versuche, mit Hernandez Hernandez zu kommunizieren. "Ich fragte ihn, ob er irgendein persönliches Problem mit mir hat. Wenn dem so wäre, hätten wir es ausdiskutieren können."

Real liegt nach 25 Spieltagen nun zwei Punkte hinter Spitzenreiter Barca, der zuvor eine 5:0-Gala gegen Eibar gefeiert hatte. Am Sonntag (1. März) empfängt Madrid die Blaugrana um 21 Uhr (LIVE auf DAZN) im Bernabeu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung