Fussball

Copa del Rey: Baskisches Endspiel rückt näher

Von SID
Athletic Bilbao gewann knapp gegen den FC Granada.

Mit den Siegen von Athletic Bilbao und Real Sociedad San Sebastian in ihren jeweiligen Halbfinal-Hinspielen der Copa del Rey rückt ein rein baskisches Endspiel näher. Die Rückspiele steigen am 4. und 5. März.

Barcelona-Bezwinger Bilbao darf auf seinen 38. Einzug ins Finale des spanischen Pokals hoffen. Die Basken gewannen das Halbfinal-Hinspiel am Mittwoch auf eigenem Platz gegen den LaLiga-Rivalen FC Granada mit 1:0 (1:0). Granada, das in der Runde der besten Acht den Titelverteidiger FC Valencia mit 2:1 besiegt hatte, stand bislang lediglich 1959 im Endspiel der Copa del Rey und unterlag dem FC Barcelona.

Der ehemalige spanische Nationalspieler Iker Muniain (42.) erzielte im San Mames das Tor des Tages. Bilbao gewann bereits 23-mal den spanischen Pokal, mehr Erfolge (30) hat nur Barca aufzuweisen, das von Athletic in der Vorwoche im Viertelfinale mit 1:0 ausgeschaltet wurde. Bilbaos letzter Pokaltriumph datiert allerdings aus dem Jahr 1984. Das Rückspiel findet am 5. März in Granada statt.

Im zweiten Halbfinale am Donnerstag hat Real Sociedad aus San Sebastian, das eine Runde zuvor Real Madrid mit 4:3 ausgeschaltet hatten, mit 2:1 (2:1) gegen den Zweitligisten CD Mirandes gewonnen. Nationalspieler Mikel Oyarzabal per Foulelfmeter (9.) und der von Real Madrid ausgeliehene Martin Ödegaard (42.) trafen für Real Sociedad. Die Finalträume des Außenseiters hielt Matheus Barrozo (39.) mit dem Auswärtstor zum 1:1 am Leben. Das Rückspiel findet am 4. März in Miranda de Ebro statt.

Letzter Zweitligist im spanischen Pokalfinale war 1980 der FC Castilla. Die zweite Mannschaft von Real Madrid traf damals ausgerechnet auf das "Mutterteam" Real - und verlor mit 1:6. Seit 1990 dürfen Zweitvertretungen nicht mehr an dem Wettbewerb teilnehmen.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung