Fussball

FC Barcelona: Spieler werden offenbar in sozialen Netzwerken diffamiert – Barca bestreitet Vorwürfe

Von SPOX
Messi und Pique sind von dem angeblichen Skandal betroffen.

Die Verantwortlichen des FC Barcelona sollen nach Angaben des spanischen Radiosenders Cadena Ser eine Firma beauftragt haben, die negative Kommentare über die Spieler in den sozialen Netzwerken verbreitet. Der Verein hat die Anschuldigungen bereits zurückgewiesen.

Der Radiosender behauptet, dass mit den Kommentaren über die Spieler das Image des Klub-Präsidenten Josep Maria Bartomeu sowie des kompletten Vorstands gestärkt werden solle.

Die Katalanen wiesen die Vorwürfe in einem Statement umgehend nach Veröffentlichung des Berichts entschieden zurück. Darin bestritt Barca "jede Verbindung" zu solchen Machenschaften mit Personen oder Organisationen.

Messi und Pique angeblich unter den Betroffenen

Dem Bericht zufolge soll der Verein die Firma 13 Ventures für eine Millionen Euro beauftragt haben, um aktuelle Spieler, ehemalige Profis und Präsidentschaftskandidaten zu diffamieren. Zu den betroffenen Spielern sollen unter anderem Gerard Pique und Lionel Messi gehören.

Beispielsweise lud die Agentur einen Post hoch, auf dem Messi kritisiert wurde, dass er zu diesem Zeitpunkt noch nicht seinen Vertrag verlängert hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung