Fussball

Ex-Profi Christophe Dugarry kritisiert FC Barcelona: "Klub ohne Klasse"

Von SPOX
Ex-Profi Christophe Dugarry kritisierte den FC Barcelona scharf.

Die sportliche Krise beim FC Barcelona hat sich nach dem Ausscheiden in der Copa del Rey verschärft, und auch im Umfeld des Vereins wird es nicht ruhig. Ex-Barcelona-Spieler Christophe Dugarry hat die Transferpolitik der Katalanen scharf kritisiert.

"Es ist ein Klub für Tauben. Es ist alles durcheinander. Sie kaufen Coutinho, Dembele, sie kaufen Spieler, sie verkaufen sie wieder. Man bekommt den Eindruck, dass es kein Konzept bei dem Klub gibt", erklärte er gegenüber RMC Sport.

Außerdem warf der Ex-Spieler, der von 1997 bis 1998 im Barca-Dress auflief, vor, eine "Menge Knete ausgegeben, aber keine Leistung, keine Qualität" bekommen zu haben. Vor allem die Führungsriege bekam vom Welt- und Europameister kein gutes Zeugnis ausgestellt: "Es gibt dort viel zu viele Menschen, die nicht die nötige Intelligenz, die Klasse haben, die ein Klub dieses Niveaus haben sollte. Es ist wirklich ein Klub ohne Klasse."

Der FC Barcelona investierte in dieser Saison über 250 Millionen Euro in neue Spieler, abgegeben wurden Spieler für rund 150 Millionen Euro. In der spanischen Liga liegt Barca nach 22 Spieltagen drei Punkte hinter Erzrivale Real Madrid.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung