Fussball

FC Barcelona gegen Real Madrid heute live: Der Clasico im LIVE-TICKER

Von SPOX

Der Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid endete torlos, hatte trotzdem einiges zu bieten. Acht Gelbe Karten, gute Chancen auf beiden Seiten sowie zwei Elfmeter, die in Halbzeit eins nicht gegeben wurden. Hier könnt den LIVE-TICKER nachlesen.

Den Clasico verpasst? Auf DAZN könnt Ihr die komplette Partie im Re-Live sehen. Jetzt den Gratis-Monat starten.

Die Madrilenen warten damit seit sieben Spielen auf einen Erfolg gegen Barca. Die deutschen Nationalspieler wussten im Clasico durchaus zu überzeugen. Barca-Torhüter Marc-Andre ter Stegen zeigte einige starke Paraden, Toni Kroos glänzte als Ballmagnet bei Real mit den meisten gespielten Pässen

FC Barcelona gegen Real Madrid 0:0: Der LIVE-TICKER zum Clasico zum Nachlesen

Fazit: So bleiben Barca und Real punktgleich an der Tabellenspitze, fünf Punkte trennen sie von Sevilla auf Rang 3, Barca hat aufgrund des besseren Torverhältnisses die Nase mit zwei Toren knapp vorne. Barca spielt als nächstes gegen Deportivo Alaves, Real ist am Sonntagabend zu Hause gegen Bilbao gefordert.

Fazit: Der lang ersehnte Classico endet gerechterweise und am Ende friedlich mit einem für beide Seiten versöhnlichen torlosen Unentschieden. Den Zuschauern rund um den Globus wurde wahrlich kein Spektakel geboten, sondern mehr sachliche Fußballkunst. Real Madrid war dabei über die meiste Zeit die gefälligere Mannschaft, spielte vor allem in der ersten Halbzeit mit mehr Zug zum Tor, verpasste es aber, in Führung zu gehen. In der zweiten konnte Barca das Spiel dann offener gestalten, die ganz großen Torchancen blieben aber auf beiden Seiten aus. In der letzten Viertelstunde wurde sich dann zwar noch ein bisschen belauert, das zwingende Risiko wurde aber auf beiden Seiten gemieden.

Abpfiff: Und so trudelt das Spiel dem Abpfiff entgegen. Und der ertönt jetzt. Es bleibt beim 0:0. Leichte Pfiffe hallen durchs Camp Nou, verhallen aber schnell.

90.+3: Das allerletzte Risiko geht aber keines der Teams mehr. Einen Punkt mitnehmen ist für beide wertvoller als vielleicht drei ergaunern. Das Spiel stockt, teilweise steht es sogar. Und eilig hat es auch keiner.

90.+2: Das zum Beispiel: Die achte Gelbe des Spiels. Carvajal im Mittelfeld mit dem Tritt von hinten gegen Fati.

90.+1: Fünf Minuten Zugabe beschert uns Hernandez Hernandez. In so langer Zeit kann einiges passieren.

89.: Guter, weiter Ball links in den Sechzehner zu Benzema, der in der Mitte aber keinen Abnehmer sieht. Also legt er zurück zum anrauschenden Mendy, der sich den Ball zum Schuss auflegt - dann aber von Messi abgekocht wird.

86.: Fünf Minuten noch, ein Tor liegt nicht unbedingt in der Luft. Weil die Partie aber nach wie vor völlig ausgeglichen und offen ist, lebt sie von der Spannung der Unvorhersehbarkeit. Bleibt sie beim 0:0, bekommt sie das Prädikat "typisch".

83.: Der 17-jährige Fati feiert sein Classico-Debüt. Er ersetzt den heute unsichtbaren Griezmann.

82.: Gute Aktion vom fleißigen Mendy, der Rodrygo hinterläuft und den Ball kurz vor der Grundlinie serviert bekommt. Die Flanke kommt gen Bale, der in der Mitte mit Lenglet zusammenrasselt. Aus dem Rückraum kommt dann Benzema noch zum Schuss, da ist die Aktion aber schon abgepfiffen, weil auf Foul gegen Lenglet entschieden wurde.

Real-Doppelwechsel: Modric und Rodrygo kommen

80.: Einen neuen Spielgestalter und Stabilisator gibt es aber auch: Modric kommt für den starken Valverde.

80.: Isco geht verlässt nun das Feld, mit Rodrygo wird es durchaus offensiver.

78.: Gelbe Karte für Ramos nach einem doch recht harmlosen Foul gegen Messi. Schon die siebte Gelbe der Partie, die Hernandez Hernandez zeigt. Und das Spiel hat keinesfalls das Feuer, das ein Classico für gewöhnlich mitbringt. Da stecken die Gelben einfach locker heute.

77.: Eine Viertelstunde ist noch zu gehen, das Spiel ist nach wie vor gut und auf hohem Niveau, aber nicht keineswegs spektakulär. Dafür fehlen die ganz dicken Torraumszenen. Nichtsdestotrotz ist jedem Team der eine, dann wahrscheinlich entscheidende Treffer zuzutrauen.

76.: Isco kommt gegen Griezmann deutlich zu spät, steigt ihm auf den Schlappen und wird verwarnt.

Suarez verzieht aus halblinker Position

75.: Das Spiel läuft wieder und direkt wird Barca gefährlich. Messi, Vidal und Suarez rennen Richtung Strafraum, in dieser Passfolge landet die Kugel bei Suarez, der halblinks zum Schlenzer ansetzt, das Gehäuse aber deutlich verfehlt.

73.: Da fällt endlich das Tor - doch es zählt nicht. Ein Flugball von Casemiro geht links raus zu Mendy, der volley querlegt zu Bale, der einschiebt. Kurz darauf ertönt aber der Abseitspfiff. Und nach kurzer VAR-Überprüfung bleibt die Entscheidung bestehen. Die TV-Bilder konnten da keinen eindeutigen Beweis liefern. Deswegen vertrauen wir einfach mal den Männern vor den Bildschirmen und ihrer Technik.

72.: De Jong mit dem Lauf in die Tiefe und dem Doppelpass mit Suarez. So kommt der Niederländer vom rechten Strafraumeck zum Schuss. Courtouis taucht ab und pariert sicher.

70.: Unnötige Aktion von Bale, der gegen Lenglet von hinten kommt und in dessen Befreiungsschlag den Fuß reinhält. Dafür gibt's Gelb.

68.: Gute Konterchance für Real! Isco schirmt den Ball gut ab und spielt im Drehen in den Lauf von Valverde, der von Bale und Benzema begleitet wird, zudem holt Isco großen Schrittes auf. Valverde zieht von rechts nach innen und will Bale in Szene setzen, das gelingt aber erst, nachdem der Ball vom grätschenden Vidal abgeprallt ist. So steht Bale nicht mehr in optimaler Schussposition - und verzieht.

67.: Messi schießt - und trifft die Mauer. Der Außerirdische menschelt heute. Bis jetzt.

Casemiro grätscht Suarez um und sieht Gelb

66.: Casemiro mit der Grätsche von hinten gegen Suarez, das gibt Gelb und eine schöne Freistoßposition für Messi. Der Ball ruht 28 Meter leicht links versetzt vom Tor.

65.: Kroos auf Cavarjal, der flankt aus dem rechten Halbfeld lang und weit an den zweiten Pfosten, wo Benzema das Spielgerät an den Pfosten köpft. Das klingt aber gefährlicher, als es war. Da war kaum Druck hinter dem Ball und ter Stegen hätte bereitgestanden.

63.: Das Spiel wird etwas intensiver. Die Zweikämpfe werden rassiger, zudem zieht Barca nun hin und wieder endlich mal das Tempo an und bekommt Messi häufiger in Szene gesetzt. So wie jetzt, in Zuge dessen Messi Suarez im Zentrum findet, der per Kopf auf Griezmann zurücklegt. Dessen Schuss aus acht Metern wird aber geblockt.

60.: Guter Ball von de Jong, der Messi zwischen den Reihen findet. Messi nimmt links Griezmann mit, der den Ball über den angrätschenden Carvajal chippt und dann in die Mitte zu Messi legt - der über den Ball haut! Das sieht man auch selten vom besten Kicker dieses Planeten. Allerdings, wäre das Tor gefallen, es hätte wohl nicht gezählt. Griezmann war bei seiner Vorarbeit unglücklich mit der Hand am Ball.

57.: Eine Spielunterbrechung, weil wir einen Protest der niedlichen Art sehen: Zahlreiche große, ausgeblasene Filzbälle fliegen von den Rängen auf den Rasen. Es geht ja auch ohne Pyro und Fackeln. Es dauert ein, zwei Minuten, bis die gelben Bälle beiseite geräumt sind, dann geht es weiter.

FC Barcelona: Vidal ersetzt Semedo

55.: Valverde reagiert erstmals und bringt mit Vidal viel Präsenz und Energie in sein Mittelfeld, das kann nicht schaden. Semedo geht runter, Roberto übernimmt dessen Rolle als rechter Verteidiger.

53.: Alba will links im Mittelfeld Bale tunneln, das geht aber gründlich schief. Bale stoppt und kontrolliert den Ball locker, spielt einen Rückpass, dann geht der Ball tief auf Isco. Der ist aber allein auf weiter Flur und das Tempodribbling gehört nicht zu seinen Stärken. Er bleibt an Lenglet hängen.

50.: Ein zweiter Ball landet bei Messi, der sofort ins Dribbling geht und links in den Strafraum eindringt. Als er sich dann drei Gegenspielern gegenüber sieht, will er den Ball über ein langes Bein zum freien Griezmann chippen, bleibt aber knapp hängen.

47.: Nach wenigen Sekunden erkämpft sich Isco auf der linken Seite einen Eckball, der scharf in die Mitte getreten wird. Pique muss die Birne hinhalten und klären. Das Bild kennen wir bereits.

46.: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Weiter geht's im Camp Nou.

Halbzeit: Ganz starker Auftritt der Königlichen bis hierhin! Real spielt mit einem klaren Plan und ist die druckvollere und gefährlichere Mannschaft. Barca hat zwar mehr Spielanteile, findet aber selten den Weg in die Spitze. Das Mittelfeld ist Hoheitsgebiet von Kroos und Casemiro, vorne werden Benzema und Bale immer wieder mit langen, hohen Flanken gesucht, im Rückraum lauert Valverde auf die zweiten Bälle. Nur die Belohnung in Form der Führung blieb aus. Stattdessen hatte Barca sogar zwei Mal die Möglichkeit, seinerseits in Führung zu gehen. Messi scheiterte aber an Ramos und Alba am ungenauen Abschluss.

45.+2: Halbzeit!

45.: Lenglet fährt im Duell mit Isco den Ellbogen aus und kassiert die dritte Verwarnung der Partie.

Ter Stegen pariert klasse gegen Valverde

44.: Krasser Fehlpass von Lenglet, der Valverde im Mittelfeld direkt ün die Füße spielt. Der nimmt Bale mit, über mehrere Stationen geht der Ball dann links raus zu Mendy, der Semedo auswackelt und flankt. Barca klärt per Kerze, die Valverde aus 16 Metern volley aufs Tor feuert. Ter Stegen pariert stark.

41.: DICKE Chance für Alba! Messi hat 30 Meter vor dem Tor Platz und chippt die Kugel gefühlvoll genau in den Lauf von Alba, der bei seinem Einzug links in den Strafraum nicht begleitet wird, den Fuß reinhält - und den Ball volley nur einen halben Meter am langen Pfosten vorbeilegt.

40.: Hartes Einsteigen von Suarez gegen Casemiro in der Madrider Hälfte, dafür gibt es die Gelbe.

39.: Und nochmal so eine Schusschance, nach einem Griezman-Fehlpass kommt Bale vom linken Strafraumeck zum Schuss. Der wird zwar abgeblockt und landet harmlos in den Armen von ter Stegen. Doch so ein Ding kann auch gerne mal im Knick landen bei der Klasse, die da auf dem Platz steht. Fraglich, ob es so eine gute Idee ist von Barca. Real da schalten, walten und im Endeffekt schießen zu lassen, wie es will.

38.: Real beweist da mehr Zielstrebigkeit und sucht schneller den Weg zum Tor. Kroos und Mendy schieben sich den Ball zu, dann versucht es der deutsche Nationalspieler aus der Distanz, verzieht aber doch deutlich.

35.: Barcelona hat mehr Ballbesitz, kann sich davon aber nichts kaufen, weil der meistens in der eigenen Hälfte notiert wird. Real schiebt hoch und stellt die Gegenspieler fast in Manndeckung. Barca versucht sich spielerisch zu befreien, das gelingt aber noch selten.

Valverde verzieht knapp, Ramos klärt auf der Linie

33.: Auf der anderen Seite Valverde mit einem Volleykracher aus über 20 Metern. Technisch ist das perfekt gemacht, der Ball streicht knapp am rechten Pfosten vorbei, ter Stegen wäre da nicht mehr rangekommen.

31.: Dass Barca aber auch aus dem Nichts brandgefährlich werden kann, ist natürlich auch kein Geheimnis. Der Ball rollt gemächlich durch die Reihen, bis Alba links freisteht und scharf in die Mitte flanken kann. Courtois klärt per Hechtsprung, allerdings nach vorne und direkt vor die Füße von Messi. Der zieht ab - und Ramos muss zwei Meter vor der Linie klären.

28.: Jetzt kommt Semedo mal zu seinem ersten Ausflug auf seiner rechten Seite, kommt mithilfe eines Doppelpasses bis zur Strafraumkante, rennt dann beim Steckpass von Messi aber ins Abseits.

26.: Real kommt über rechts, wo Benzema an der Strafraumlinie Platz hat und den Ball flach und scharf in die Mitte bringt. Ter Stegen geht mit dem Fuß hin und klärt. Der zweite Ball landet bei Casemiro, der aus rund 28 Metern draufhält. Und auch hier muss ter Stegen eingreifen, er macht sich lang und wehrt zur Seite ab

FC Barcelona kommt fast nicht aus der eigenen Hälfte

25.: Von Barcelona kommt noch gar nichts. Das Spiel findet ausschließlich in der Hälfte der Katalanen statt. 5:0 Torschüsse für Real sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Bislang ist das ein sehr überzeugender Auftritt Reals. Er sollte allmählich in die Führung umgemünzt werden ...

21.: Isco bricht zwischen den Linien durch und stürmt auf den Sechzehner zu. Rakitic stellt ihm ein Bein und sieht die erste Verwarnung der Partie.

19.: Real Madrid bleibt auf dem Gaspedal, schiebt sich den Ball rund um den Sechzehner so lange hin und her, bis einer Platz und Zeit für die Flanke hat. Zidane setzt ganz klar auf die Kopfballstärke seines Teams als taktisches Mittel. Pique und Lenglet haben alle Hände voll zu tun, die rote Zone freizuhalten.

17.: Die kommt aber nicht, stattdessen muss Pique auf der Linie für den geschlagenen ter Stegen retten! Eine Ecke wird kurz ausgeführt, dann segelt die Kugel an die Fünferkante, wo Benzema und Casemiro beide zum Ball hochsteigen. Wer genau letztlich köpft, ist gar nicht so genau zu erkennen, Fakt ist aber, dass Pique im langen Eck in allerhöchster Not retten muss

15.: Alles in allem sehr ausgeglichen, doch peu a peu wird Real mutiger und druckvoller. Von beiden Seiten werden immer wieder Flanken in den Sechzehner geschlagen, auch rund um den Strafraum herum läuft der Ball gut. Barca ist hinten rein gedrückt und wartet auf die Umschaltsituation.

12.: Alba mit der Flanke, die Carvajal abblockt. Das Camp Nou wartet vergeblich auf den Elfmeterpfiff, ein paar mit den Händen angedeutete Vierecke gehen hoch, jeder will ein Handspiel gesehen haben. Viel Aufregung um nichts, denn das TV-Bild zeigt: Carvajal blockte den Ball mit seinem Hintern.

Clasico: Benzema mit dem ersten ersten Abschluss der Partie

10.: Schöne Kombination der Königlichen. Kroos wird 30 Meter vor dem Tor nicht angegangen und spielt tief zur Strafraumkante, dort legt Isco den Ball mit der Hacke quer zu Benzema, der sich von Lenglet löst und seitlich zum Ball stehend direkt abzieht. Das ist zwar noch keine ernste Prüfung für ter Stegen, aber trotzdem erste Torschuss.

9.: Suarez will einen tiefen Pass von ter Stegen an der Mittelline klatschen lassen, spielt damit den Ball aber Valverde in den Fuß. Der findet rechts Bale, dessen Außenristflanke köpft Pique ungestört aus dem Sechzehner.

7.: Ansonsten ist aber noch nicht all zu viel los in dieser Anfangsphase. Beide Teams sind auf Spielkontrolle aus und drosseln das Tempo noch, das ganz große Feuer ist auch noch nicht ausgebrochen. Casemiro mal mit einem harmlosen Foul gegen de Jong im Mittelfeld, das wird verständnisvoll abgenickt.

5.: Den ersten konstruktiven Angriff der Partie leitet Messi mit einem tollen, langen Flugball aus dem Mittelfeld auf Alba ein. Der Linksverteidiger will volley in die Mitte legen, dort verpasst Suarez nur haarscharf. Das war schon direkt mal verdammt knapp.

3.: Real Madrid ist sein sechs Spielen gegen Barcelona in der Liga sieglos, es droht die längste Durststrecke aller Zeiten. Nur, falls es noch mehr Motivationsschub geben sollte, als es ein solches Spiel ohnehin schon bietet.

Anpfiff: Der Ball rollt im Camp Nou. Schiedsrichter Alejandro Hernandez Hernandez hat das Spiel freigegeben.

Vor Beginn: Heute ist davon nichts mehr übrig. Zidane hat seine Kritiker mal wieder Lügen gestraft, einzelne Spieler gestärkt, sein Team stabilisiert und die fehlenden Ergebnisse wieder eingeholt. Das Achtelfinale der Königsklasse wurde frühzeitig klargemacht, in der Liga liefert sich Real einen Schlagabtausch mit Barca. Längst steht fest, dass mit dem Weißen Ballett in dieser Saison wieder zu rechnen ist.

Vor Beginn: Barca wäre als klarer Favorit ins Rennen gegangen, denn es war ein stürmischer Herbst bei den Königlichen. Ein vernichtendes 0:3 in der Königsklasse gegen PSG, ein blödes 2:2 gegen Brügge, ein peinliches 0:1 in der Liga gegen Mallorca: Real stolperte bedenklich und Zidane stand dem Vernehmen nach vor dem Aus.

Vor Beginn: Der FC Barcelona muss kurzfristig seine Startelf noch einmal umbauen. Sergio Busquets hat sich offenbar beim Aufwärmen verletzt. Für ihn rutscht Ivan Rakitic und nicht Arturo Vidal in die Anfangsformation.

Vor Beginn: Der Clasico war eigentlich Ende Oktober angesetzt. Wegen politischer Unruhen wurde er jedoch auf heute verlegt. Aber auch heute wird die Partie wohl von Protesten der katalanischen Separatisten überschattet. Schon fünf Stunden vor Anpfiff versperrten einige Unabhängigkeitskämpfer die Zufahrtswege zum Camp Nou. Die Mannschaften kamen anschließend unter dem Schutz von zwei Helikoptern und zahlreicher Sicherheitskräfte gegen 18 Uhr im Stadion an.

Vor Beginn: Ebenfalls nicht im Barca-Mittelfeld ist Arturo Vidal zu finden. Der Krieger sitzt nur auf der Bank. Darüber scheint Vidal aber alles andere als angetan zu sein. ESPN zufolge ist der Chilene wutentbrannt aus dem Training der Katalanen heute Vormittag gestürmt, nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass er im Clasico nicht in der Startelf steht.

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind bereits raus. Beim FC Barcelona steht Ivan Rakitic nicht in der Startelf, stattdessen wird Sergi Roberto im Mittelfeld auflaufen. Trainer Zinedine Zidane bringt bei Real Madrid Isco auf dem linken Flügel. Sein Pendant auf rechts wird Gareth Bale sein.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Spiel der Spiele in der spanischen Primera Division. Kurz vor Weihnachten steht der erste Clasico der Saison 2019/20 zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid an. Anstoß der Partie im Camp Nou ist um 20 Uhr deutscher Zeit.

FC Barcelona - Real Madrid: Die Aufstellungen

  • Barca: ter Stegen - Semedo, Pique, Lenglet, Alba - Roberto, Rakitic, de Jong - Messi, Suarez, Griezmann
  • Real: Courouis - Carvajal, Varane, Ramos, Mendy - Valverde, Casemiro, Kroos - Bale, Benzema, Isco

FC Barcelona gegen Real Madrid heute live im LIVE-STREAM und TV

Der Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird am heutigen Mittwoch zumindest in Deutschland nicht im frei empfangbaren TV zu sehen sein. Der Streamingdienst DAZN hat sich die Rechte an der Übertragung des Krachers gesichert und zeigt das Spiel live und exklusiv in voller Länge.

Ein Abonnement bei DAZN kostet lediglich 11,99 Euro im Monat, ist jederzeit kündbar und enthält nicht nur zahlreiche Spiele der Primera Division, sondern außerdem sämtlichen Live-Fußball aus der Serie A, der Ligue 1 und anderen europäischen Top-Ligen. Seit der Saison 2019/20 besitzt DAZN außerdem die Übertragungsrechte an den Freitags-, Sonntags- und Montagsspielen der Fußball-Bundesliga. Darüber hinaus zeigt DAZN exklusiv alle Spiele der Europa League und über 100 Partien der Champions League. Hier könnt Ihr euch euren Gratismonat bei DAZN holen.

FC Barcelona gegen Real Madrid: Bilanz der letzten fünf Spiele

WettbewerbRundeDatumHeimAuswärtsErgebnis
Primera Division2602.03.2019Real MadridFC Barcelona0:1
Copa del ReyHalbfinale27.02.2019Real MadridFC Barcelona0:3
Copa del ReyHalbfinale06.02.2019FC BarcelonaReal Madrid1:1
Primera Division1028.10.2018FC BarcelonaReal Madrid5:1
Primera Division3606.05.2018FC BarcelonaReal Madrid2:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung