Fussball

Real Madrid: Das ist offenbar der Strafenkatalog der Königlichen

Von SPOX
Real Madrid enttäuschte am Dienstag in der Champions Leauge gegen Brügge.

Der spanische Fernsehsender Cuatro hat offenbar Einblick in den Strafenkatalog von Real Madrid erhalten. Die Königlichen bitten ihre Stars zum Beispiel auch dann zur Kasse, wenn sie übergewichtig sind.

Von den Real-Spielern werde erwartet, dass sie 45 Minuten vor Trainingsbeginn auf der Anlage sind. Verspäten sie sich um fünf Minuten, werden 250 Euro fällig. Ab einer Verspätung von 15 Minuten kostet es sie 500 Euro, maximal 1.000 Euro können insgesamt fällig werden. Sollte ein Spieler gar nicht beim Training auftauchen, wird er mit 3.000 Euro zur Kasse gebeten.

Zudem gibt es Strafen für die Benutzung des Handys. 250 Euro müssen berappt werden, wenn ein Spieler während einer Behandlung beim Physiotherapeuten mit dem Mobiltelefon zu Gange ist. In der Kabine oder im Mannschaftsbus sind bei einem solchen Vergehen zwischen 500 und 1.000 Euro zu zahlen.

Auch für Übergewicht werden die Königlichen bestraft - 250 Euro kostet es zu Beginn. Bei Wiederholungstätern oder Spielern, die nicht schnell genug die überschüssigen Pfunde loswerden, erhöht sich der Betrag.

250 bis 1.000 Euro stehen im Strafenkatalog außerdem dafür, wenn die Spieler ohne Absprache und Zusage des Klubs Interviews geben, PR-Events besuchen oder an einem freien Tag Madrid verlassen.

Zudem sind die Spieler aufgefordert, während Pressekonferenzen die offizielle Klub-Kleidung zu tragen. Spieler, die am Spieltag nicht im Kader stehen, müssen sich vor der Partie in der Kabine einfinden und dürfen das Stadion nicht vor der 80. Minute verlassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung