Fussball

FC Barcelona: Sporting weist Behauptungen von Ansu Fatis Vater zurück

Von SPOX
Ansu Fati traf in der Primera Division bislang zweimal.

Der portugiesische Spitzenklub Sporting CP hat Aussagen des Vaters von Barca-Youngster Ansu Fati, man habe seinem Sohn im Sommer nur einen Platz in der Jugendmannschaft angeboten, entschieden zurückgewiesen.

"Zu behaupten, dass der Spieler nur für die Jugendmannschaften auflaufen sollte, zeigt, dass man keine Ahnung von unserem Klub hat", teilte der Verein aus Lissabon in einem offiziellen Statement mit.

Bori Fati hatte zuvor gegenüber A Bola behauptet, dass sein Sohn durchaus nach Portugal hätte wechseln können. Allerdings sei die Aussicht nicht verlockend gewesen, bei Sporting nur in Juniorenteams zum Einsatz zu kommen.

"Wir haben 16-jährige Spieler in der U23 oder U18, also wurde hier die Hausaufgaben nicht gemacht", heißt es im Sporting-Statement weiter. "Er wurde 2002 geboren und müsste schon in der U19 spielen."

FC Barcelona: Ansu Fati verlängert bis 2022

Das grundsätzliche Interesse an dem talentierten Angreifer bestätigte der Klub: "Die Scouts von Sporting haben nicht nur das Potenzial des Spielers entdeckt, sondern ihn auch davon überzeugt, sich in Alcohete mit unseren Trainern zu treffen. Wir wussten, dass er damals keine Eile hatte, in Barcelona zu verlängern."

Mittlerweile hat Fati seinen Vertrag bei Barca bis 2022 verlängert und startet sportlich voll durch: Unter anderem erzielte er in LaLiga in vier Spielen bereits zwei Tore. Damit avancierte er unter anderem zum jüngsten Liga-Torschützen der Katalanen aller Zeiten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung