Felix, Ödegaard, Isak und Co.: Die Players to watch in La Liga

 
Die neue Saison der Primera Division steht unmittelbar bevor. Unter anderem sorgte Real Madrids Vinicius Junior im vergangenen Jahr für mächtig Furore. SPOX zeigt euch, welche Talente in dieser Spielzeit den Durchbruch schaffen könnten.
© getty
Die neue Saison der Primera Division steht unmittelbar bevor. Unter anderem sorgte Real Madrids Vinicius Junior im vergangenen Jahr für mächtig Furore. SPOX zeigt euch, welche Talente in dieser Spielzeit den Durchbruch schaffen könnten.
Marc Cucurella (FC Getafe): Barca holte den gelernten Linksverteidiger aus Eibar zurück, um ihn kurz darauf an Getafe abzugeben. In Eibar gehörte der 20-Jährige zu den absoluten Stammspielern – nun wartet also die Europa League.
© getty
Marc Cucurella (FC Getafe): Barca holte den gelernten Linksverteidiger aus Eibar zurück, um ihn kurz darauf an Getafe abzugeben. In Eibar gehörte der 20-Jährige zu den absoluten Stammspielern – nun wartet also die Europa League.
Brais Mendez (Celta Vigo): Mit 13 direkten Torbeteiligungen weckte der 22-jährige Rechtsaußen Begehrlichkeiten von Top-Teams - laut Gerüchten auch beim FC Bayern. Allerdings bleibt der Spanier wohl eine weitere Saison, um sich weiter zu beweisen.
© getty
Brais Mendez (Celta Vigo): Mit 13 direkten Torbeteiligungen weckte der 22-jährige Rechtsaußen Begehrlichkeiten von Top-Teams - laut Gerüchten auch beim FC Bayern. Allerdings bleibt der Spanier wohl eine weitere Saison, um sich weiter zu beweisen.
Diego Lainez (Betis Sevilla): Der Mexikaner wechselte im vergangenen Winter nach Spanien, konnte in seinen zwölf Spielen die 14 Mio. Euro Ablöse noch nicht rechtfertigen. Zur neuen Saison soll der Knoten dann platzen.
© getty
Diego Lainez (Betis Sevilla): Der Mexikaner wechselte im vergangenen Winter nach Spanien, konnte in seinen zwölf Spielen die 14 Mio. Euro Ablöse noch nicht rechtfertigen. Zur neuen Saison soll der Knoten dann platzen.
Adria Pedrosa (Espanyol Barcelona): Frisch befördert und gleich geglänzt. Der Linksverteidiger kommt aus der eigenen Jugend der Katalanen und ebnete in der Europa-League-Quali gegen Stjarnan mit einem Tor den Weg in die nächste Runde.
© getty
Adria Pedrosa (Espanyol Barcelona): Frisch befördert und gleich geglänzt. Der Linksverteidiger kommt aus der eigenen Jugend der Katalanen und ebnete in der Europa-League-Quali gegen Stjarnan mit einem Tor den Weg in die nächste Runde.
Kang-in Lee (FC Valencia): Der 18-Jährige ist in seinem Heimatland Südkorea bereits ein Star und gilt als Nachfolger von Heung-min Son. In der anstehenden Saison soll der Offensivspieler nun Taten folgen lassen.
© getty
Kang-in Lee (FC Valencia): Der 18-Jährige ist in seinem Heimatland Südkorea bereits ein Star und gilt als Nachfolger von Heung-min Son. In der anstehenden Saison soll der Offensivspieler nun Taten folgen lassen.
Ferran Torres (FC Valencia): Mauserte sich im Laufe der Saison 2018/19 zur Stammkraft. Die Folge: Eine Vertragsverlängerung bis 2021 mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Mio. Euro. Nun soll der Flügelspieler den nächsten Schritt machen.
© getty
Ferran Torres (FC Valencia): Mauserte sich im Laufe der Saison 2018/19 zur Stammkraft. Die Folge: Eine Vertragsverlängerung bis 2021 mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Mio. Euro. Nun soll der Flügelspieler den nächsten Schritt machen.
Alexander Isak (Real Sociedad): Der Ex-Dortmunder überzeugte in der Eredivisie bei Willem II mit 13 Treffern und sieben Vorlagen in 16 Spielen. In Spanien will der 19-jährige Schwede in einer Topliga durchstarten.
© getty
Alexander Isak (Real Sociedad): Der Ex-Dortmunder überzeugte in der Eredivisie bei Willem II mit 13 Treffern und sieben Vorlagen in 16 Spielen. In Spanien will der 19-jährige Schwede in einer Topliga durchstarten.
Martin Oedegaard (Real Sociedad): Nach einem starken Jahr bei Vitesse (11 Tore, 12 Vorlagen) kehrt das "Wunderkind" nach Spanien zurück. Der erneut ausgeliehene 20-Jährige will es seinen Kritiker und besonders Real Madrid in dieser Saison zeigen.
© getty
Martin Oedegaard (Real Sociedad): Nach einem starken Jahr bei Vitesse (11 Tore, 12 Vorlagen) kehrt das "Wunderkind" nach Spanien zurück. Der erneut ausgeliehene 20-Jährige will es seinen Kritiker und besonders Real Madrid in dieser Saison zeigen.
Jules Kounde (FC Sevilla): Der 20-Jährige wechselte für 25 Mio. Euro von Bordeaux zu den Andalusiern und soll in Zukunft ein wichtiges Glied der Innenverteidigung darstellen. Auch in Sevilla wird dem Franzosen ein Stammplatz durchaus zugetraut.
© getty
Jules Kounde (FC Sevilla): Der 20-Jährige wechselte für 25 Mio. Euro von Bordeaux zu den Andalusiern und soll in Zukunft ein wichtiges Glied der Innenverteidigung darstellen. Auch in Sevilla wird dem Franzosen ein Stammplatz durchaus zugetraut.
Bryan Gil (FC Sevilla): Der 18-jährige Flügelflitzer zeigte in der Vorsaison bereits gute Ansätze und soll nun noch mehr Spielzeit bekommen. Zudem ist er der erste Spieler, der nach 2000 geboren ist und einen Assist in Europas Top-5-Ligen gegeben hat.
© getty
Bryan Gil (FC Sevilla): Der 18-jährige Flügelflitzer zeigte in der Vorsaison bereits gute Ansätze und soll nun noch mehr Spielzeit bekommen. Zudem ist er der erste Spieler, der nach 2000 geboren ist und einen Assist in Europas Top-5-Ligen gegeben hat.
Brahim Diaz (Real Madrid): Kam im Winter von Manchester City für rund 17 Mio. Euro und sammelte in neun Spielen drei Torbeteiligungen. Eine Ausleihe, um mehr Spielpraxis zu sammeln, schlug der 20-Jährige zuletzt aus.
© getty
Brahim Diaz (Real Madrid): Kam im Winter von Manchester City für rund 17 Mio. Euro und sammelte in neun Spielen drei Torbeteiligungen. Eine Ausleihe, um mehr Spielpraxis zu sammeln, schlug der 20-Jährige zuletzt aus.
Takefusa Kubo (Real Madrid): Das "japanische Wunderkind" wagte den großen Schritt nach Europa zu den Königlichen, wo er vorerst in der zweiten Mannschaft an die Profis herangeführt werden soll. Schon jetzt wird der 18-Jährige mit Superlativen überhäuft.
© getty
Takefusa Kubo (Real Madrid): Das "japanische Wunderkind" wagte den großen Schritt nach Europa zu den Königlichen, wo er vorerst in der zweiten Mannschaft an die Profis herangeführt werden soll. Schon jetzt wird der 18-Jährige mit Superlativen überhäuft.
Rodrygo (Real Madrid): Der Transfer des 18-jährigen Talents erinnert stark an den des ein Jahr älteren Vinicius Junior, der 2018 zu den Königlichen wechselte. Der Brasilianer kann sowohl auf den Flügeln als auch in der Sturmspitze für Furore sorgen.
© getty
Rodrygo (Real Madrid): Der Transfer des 18-jährigen Talents erinnert stark an den des ein Jahr älteren Vinicius Junior, der 2018 zu den Königlichen wechselte. Der Brasilianer kann sowohl auf den Flügeln als auch in der Sturmspitze für Furore sorgen.
Renan Lodi (Atletico Madrid): Soll die Nachfolge von Filipe Luis, der in die Heimat zu Flamengo wechselte, antreten. Bereits in der Vorbereitung, beispielsweise beim 7:3 gegen Real Madrid, stand der 21-Jährige immer in der Startelf.
© getty
Renan Lodi (Atletico Madrid): Soll die Nachfolge von Filipe Luis, der in die Heimat zu Flamengo wechselte, antreten. Bereits in der Vorbereitung, beispielsweise beim 7:3 gegen Real Madrid, stand der 21-Jährige immer in der Startelf.
Joao Felix (Atletico Madrid): Für schlappe 126 Mio. Euro von Benfica gekommen und einer der undankbarsten Aufgaben, die ein Stürmer haben kann, vor sich: in die Fußstapfen von Antoine Griezmann treten ...
© getty
Joao Felix (Atletico Madrid): Für schlappe 126 Mio. Euro von Benfica gekommen und einer der undankbarsten Aufgaben, die ein Stürmer haben kann, vor sich: in die Fußstapfen von Antoine Griezmann treten ...
... gegen Juventus zeigte der 19-Jährige mit einem Treffer aber gleich seine Klasse. Auch gegen Real Madrid (7:3) bewies der Portugiese seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.
© getty
... gegen Juventus zeigte der 19-Jährige mit einem Treffer aber gleich seine Klasse. Auch gegen Real Madrid (7:3) bewies der Portugiese seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.
Junior Firpo (FC Barcelona): Der U21-Europameister kam für 18 Mio. Euro von Betis Sevilla. In Zukunft soll Firpo eine ernsthafte Alternative zu Jordi Alba auf der linken Außenverteidigerposition bilden und könnte ihn auf lange Zeit ablösen.
© getty
Junior Firpo (FC Barcelona): Der U21-Europameister kam für 18 Mio. Euro von Betis Sevilla. In Zukunft soll Firpo eine ernsthafte Alternative zu Jordi Alba auf der linken Außenverteidigerposition bilden und könnte ihn auf lange Zeit ablösen.
1 / 1
Werbung
Werbung