Cookie-Einstellungen
Fussball

La-Real-Boss: "Werde euch anzeigen"

SID
La-Real-Boss Jokin Aperribay schäumte nach der Niederlage in Madrid vor Wut
© getty

Für seine Impulsivität während des Spiels bei Real Madrid am Mittwoch (1:3) droht dem Präsidenten des spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastián, Jokin Aperribay, Ungemach. Aperribay soll dem Gespann um Schiedsrichter José Luis González González in der Halbzeitpause vor der Kabine aufgelauert und es beschimpft haben. Dies geht aus dem Schiedsrichterbericht hervor.

"Das ist eine Schande. Ihr seid hierher gekommen, um uns das Spiel zu stehlen. Ich werde euch bei der Polizei anzeigen", wird Aperribay in dem Bericht zitiert.

González González hatte in der ersten Hälfte zwei strittige Elfmeter gegen San Sebastián verhängt.

Reals Topstar Cristiano Ronaldo verwandelte einen davon. Ob der spanische Verband gegen Aperribay ermitteln wird, ist noch unklar.

Sperre für Betis-Trainer

Ebenfalls für Ungemach sorgte die Schiedsrichterleistung in Barcelona. Vicandi Garrido gab den Hausherren einen umstrittenen Elfmeter, gab auf der anderen Seite Real Betis aber keinen Strafstoß - obwohl das vermeintliche Foul deutlicher gewesen sei, so Betis-Trainer Pepe Mel.

Der 52-Jährige wurde vom spansichen Verband für seine Entgleisung gegen das Schiedsrichtergespann für zwei Spiele gesperrt. Bei den beiden Ligaspielen gegen Eibar (So., 3. Januar) und in Getafe (Sa., 9. Januar) wird Co-Trainer Migel Angel Baltanas bei Real Betis an der Seitenlinie stehen.

Zudem legten die Andalusier offiziell Einspruch gegen die Gelbe Karte gegen Torwart Adan ein. Der Spanier hatte Lionel Messi bei einer Klärungsaktion rücksichtslos ausgeknockt. Garrido gab darauf trotz heftiger Proteste der Gäste den Elfmeter für die Katalanen, der zum 1:0 führte.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung