Cookie-Einstellungen
Fussball

Ramos: "Wir sind nur die Bauern"

SID
Sergio Ramos hat das Machtgefüge bei Real Madrid harsch kritisiert
© getty

Sergio Ramos hat das Machtgefüge bei Real Madrid unter Präsident Florentino Perez angesprochen und deutlich gemacht, dass allein dessen Meinung ausschlaggebend ist. Für seinen in der Kritik stehenden Trainer Rafael Benitez findet er unterstützende Worte.

Angesprochen auf die Aussage von Perez, Benitez sei "die Lösung und nicht das Problem", sagte Ramos nach dem denkwürdigen 10:2-Sieg gegen Rayo Vallecano: "Wenn der Präsident das sagt, dann hat er seine Gründe dafür. Wir alle sind nur die Bauern, er ist der König."

Ein angebliches Zerwürfnis mit Benitez streitet die Real-Ikone ab: "Wir alle unterstützen ihn. Er versucht, seine Ideen einzubringen und wir versuchen, sie auf den Platz zu bringen. Jeder Spieler versucht das auf seine eigene Weise. Manchmal gelingt das nicht. Aber das Mindeste, das du tun kannst, ist alles auf dem Feld zu geben."

Die Königlichen laufen den eigenen Erwartungen in dieser Saison bisher hinterher. Als Dritter hat man in der Primera Division bei einem Spiel mehr zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Barcelona. Mit dem zweistelligen Sieg gegen Vallecano hat sich Benitez wohl aber wieder etwas Luft verschafft.

Serio Ramos im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung