Cookie-Einstellungen
Fussball

Ramos: "Hätte mehr verdienen können"

SID
Sergio Ramos liebäugelte lange mit einem United-Wechsel
© getty

Sergio Ramos hat seinen Vertrag bei Real Madrid bis 2020 verlängert und damit alle Wechselspekulationen beendet. Dabei ging es dem 29-Jährigen aber nie um finanzielle Dinge, vielmehr gab es persönliche Differenzen.

"Um ehrlich zu sein, aus rein wirtschaftlichen Gründen wäre ich nicht geblieben. Ich hätte woanders mehr verdienen können", erklärte Ramos auf der Pressekonferenz nach seiner Vertragsverlängerung am Montag. "Es war keine Frage des Geldes. Wir hatten persönliche und professionelle Dinge zu klären."

"Ich war bei bestimmten Dingen nicht glücklich, aber ich habe nie gesagt, dass ich wechseln will. Ich wollte hier immer meine Karriere beenden. Ich habe mit den Leuten gesprochen, mit denen ich sprechen musste, und ich konnte nicht so weitermachen, wie es war. Aber diese persönlichen Dinge haben nichts mit Geld zu tun", so Ramos weiter.

Sein Gehalt sei ohnehin schnell ausgehandelt gewesen: "Das Finanzielle haben der Präsident und ich in fünf Minuten geregelt. Es gab andere Dinge, über die man sprechen musste." Über seine neue Rolle als Real-Kapitän zeigte Ramos sich unterdessen "dankbar". Er werde "das Amt auf eine ehrliche Art und Weise ausführen".

Sergio Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung