-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Atletico gegen Chelsea ohne Courtois?

SID
Thibaut Courtois (r.) spielt in Spanien eine starke Saison
© getty

Sollte Atletico Madrid im Halbfinale der Champions League den FC Chelsea zugelost bekommen, müssten die Spanier aller Voraussicht nach ohne Stammtorhüter Thibaut Courtois auskommen. Der von den Blues nach Madrid ausgeliehene Belgier wäre angeblich nur durch Extra-Zahlungen gegen seinen eigentlichen Klub spielberechtigt, Chelsea dementiert.

Wie der "Telegraph" berichtet, wären umgerechnet 2,9 Millionen Euro pro Spiel an Nachzahlungen fällig, sollte Atletico in einem möglichen Halbfinale gegen Chelsea seinen Stammkeeper einsetzen.

Insgesamt könnten damit 5,8 Millionen Euro an zusätzlichen Gebühren für Madrid anfallen. Zwar verbietet die UEFA, dass Spieler gegen einzelne Gegner nicht spielberechtigt sind, eine Zusatz-Leihgebühr ist aber erlaubt.

Zu teuer für Atletico

Atleticos Präsident Enrique Cerezo erklärte bereits, dass der Klub nicht in der Lage sei, eine derartige Klausel zu bezahlen. Sollte es tatsächlich zu dem Duell mit Chelsea kommen, müsste der 21-Jährige somit wohl zuschauen.

Die Blues haben zwar klargestellt, dass Courtois in einem Champions-League-Duell gegen sie spielberechtigt wäre, allerdings wollten die Londoner keine Details zu einzelnen Gebühren bekannt geben.

Courtois ist noch bis Saisonende von Chelsea an Atletico ausgeliehen, es ist schon die dritte Saison, die er leihweise bei den Rojiblancos verbringt. Für das Leihgeschäft überwies Madrid bislang 8,6 Millionen Euro nach London.

Thibaut Courtois im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung