Cookie-Einstellungen
Fussball

Barcelona müht sich zum Supercup-Triumph

Von Daniel Reimann
Alexis Sanchez (r.) begann im Angriff des FC Barcelona neben Lionel Messi und Neymar
© getty

Im Final-Rückspiel des Supercup de Espana hat der FC Barcelona gegen Atletico Madrid mit einem 0:0-Unentschieden den Pokalsieg perfekt gemacht. Dank eines 1:1 im Hinspiel behielt Barca dank der Auswärtstor-Regelung insgesamt die Oberhand.

Beim Final-Rückspiel im heimischen Camp Nou reichte dem FC Barcelona dank des 1:1-Remis im Hinspiel ein 0:0 zum Pokalsieg. Filipe Luis flog dabei aufgrund einer Tätlichkeit gegen Dani Alves mit glatt Rot vom Platz (81.), ebenso wie Arda Turan, der von der Bank aus offenbar das Schiedsrichter-Gespann beleidigte (90.+1). Lionel Messi verschoss einen Elfmeter (89.).

Für die Blaugrana ist es mittlerweile der elfte Supercup-Titel in der Vereinsgeschichte.

Die Reaktionen:

Tata Martino (Barcelona): "Ich bin glücklich, aber der Grundstein wurde bereits vergangene Saison gelegt. Dieser Titel gehört den Spielern, Tito (Vilanova, Martinos Vorgänger Anm. d. Red.) und seinem Trainerstab."

Diego Simeone (Atletico): "Wir hatten in der ersten Hälfte zwei sehr gute Möglichkeiten. Die müssen wir nutzen. Valdes hat war sehr stark."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Barca beginnt wie erwartet erstmals mit Neymar und Messi im Sturm, dazu komplettiert Sanchez das Angriffstrio. Fabregas ersetzt Iniesta, der zunächst nur auf der Bank sitzt.

Simeone schickt seine Elf im 4-1-4-1 aufs Feld, mit Villa als einziger Spitze.

8. Busquets mit einem genialen Gassenpass auf Messi, der von Filipe Luis am Elfmeterpunkt noch entscheidend gestört wird. Der abgefälschte Abschluss ist leicht zu halten.

35. Perfekter Konter der Gäste, am Strafraum legt Gabi clever zurück auf Koke. Der hat freie Schussbahn, doch er schiebt Valdes die Kugel viel zu locker in die Arme - fahrlässig!

42. Valdes rettet Barca! Fantastischer Doppelpass von Turan mit Koke, der Türke lässt Pique ins Leere rutschen und zieht aus 14 Metern ab. Valdes pariert mit einem tollen Reflex.

44. Messi dringt links in den Strafraum ein und flankt an den Fünfer. Doch Sanchez bekommt keinen Druck hinter den Kopfball - weit drüber.

56. Turan mit einem gefährlichen Geschoss aus 18 Metern, doch Valdes pariert abermals sensationell!

67. Tolle Flanke aus dem Halbfeld auf Neymar, der halblinks im Strafraum lauert. Doch anstatt direkt abzuziehen, legt er zurück - ins Leere.

81. Glatt Rot für Filipe Luis! Der Madrid-Linksverteidiger bearbeitet Dani Alves im Laufduell zweimal hintereinander mit dem Ellenbogen - beim zweiten Mal trifft er ihn wohl im Gesicht. Der Referee entscheidet konsequent.

89. Strafstoß für Barcelona! Miranda touchiert Pedro leicht im Strafraum, der Referee zeigt auf den Punkt. Hart, aber vertretbar. Messi tritt an - und knallt den Elfer an den Querbalken!

Fazit: Kein unverdienter, aber ein sehr mühevoller Pokal-Triumph für den FC Barcelona, der sich gegen tapfere Madrilenen über 90 Minuten schwer tat.

Der Star des Spiels: Victor Valdes. Der Barca-Keeper war der Garant für den Supercup-Sieg der Katalanen. Hielt mit fantastischen Paraden gegen Arda Turan (42. und 56.) das Remis fest. Der Beste in den Reihen der Blaugrana an diesem Abend!

Der Flop des Spiels: David Villa. Im Hinspiel war der Ex-Katalane noch ein wichtiger Faktor im Offensivspiel der Madrilenen und erzielte das Tor zum 1:0. Im Rückspiel hingegen fand El Guaje nahezu überhaupt nicht statt. Die wichtigen Offensivaktionen liefen hauptsächlich über Koke und Turan, Villa war stattdessen komplett abgetaucht. Wurde in der 84. Minute ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan. Zeigte oft eine inkonsequente Linie. Die Verwarnung für Fabregas (28.) war überzogen, dafür ließ er so manches kleines Foul weiterlaufen. Entschied in der 21. Minute richtigerweise auf Abseits - zum Glück für Jordi Alba, der Costa anschließend umgerissen hatte. Der Platzverweis gegen Filipe Luis (81.) schien vertretbar, beim Elfmeterpfiff gegen Miranda war der Kontakt mit Pedro vorhanden.

Das fiel auf:

  • Atletico in der Defensive sehr zurückgezogen, am eigenen Strafraum ganz eng gestaffelt, um die Räume für Barcelonas Offensiv-Maschinerie möglichst klein zu halten. Im Angriffsdrittel der Katalanen wurde der Ballführende extrem früh attackiert - im Fall von Messi und Neymar sogar meist doppelt.
  • Barcelonas hatte anfangs mit dem cleveren Verschieben und der außergewöhnlich hohen Laufleistung der Colchoneros zu kämpfen. Die Passwege in den Strafraum wurden zumeist clever zugestellt, Barcelonas Passstafetten fanden nicht den Weg ins Ziel. Bezeichnend: Mascheranos abgeblockter Verzweiflungs-Bolzer aus 30 Metern (34.).
  • Atletico fand insgesamt in Hälfte eins die richtige Taktik gegen Barcelona. Die Madrilenen hielten Konzentration und Laufpensum hoch, verteidigten agil und achteten gut auf mögliche Passräume des Gegners. Bei eigenen Kontern blieb Atletico brandgefährlich.
  • Ebenfalls bezeichnend: Die zahlreichen frühen Verwarnungen, die Barca sammelte. Das blitzschnelle Umschalten der Gäste bereitete den Katalanen so manche Probleme. Die außergewöhnlich zahlreichen Reklamationen in Richtung Schiedsrichter waren zwar teils berechtigt, andererseits auch symptomatisch dafür, dass Barca sein Spiel nicht wie gewohnt aufziehen konnte.
  • In Richtung Schlussphase fehlte Atletico die Kraft, um weiterhin gefährliche Konter zu fahren. Das so dringend benötigte Tor wurde mit mit zunehmender Spielzeit unrealistischer. Am Ende brachte Barcelona das 0:0 über die Zeit, das dank des 1:1 im Hinspiel zum Gewinn des Supercup reichte.

FC Barcelona - Atletico Madrid: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung