Cookie-Einstellungen
Fussball

Stühlerücken bei Atletico Madrid geht weiter

SID
Nach ihm wird auch der Manager den Verein verlassen: Atletico-Trainer Quique Sanchez Flores
© Getty

Stühlerücken bei Atletico Madrid: Nachdem bereits Coach Quique Sanchez Flores seinen Weggang verkündet hat, muss nun auch Manager Jesus Garcia Pitarch den Verein verlassen.

Beim spanischen Erstligisten Atletico Madrid geht das Stühlerücken auf der Führungsebene weiter. Manager Jesus Garcia Pitarch, der in den vergangenen fünf Jahren die Geschicke des Vereins lenkte, muss den Verein zum 30. Mai verlassen.

Als Nachfolger ist Toni Munoz, einst Spieler bei Atletico und aktuell Manager beim Lokalrivalen FC Getafe, im Gespräch. Zuvor hatte bereits Trainer Quique Sanchez Flores seinen Abgang beim Double-Gewinner von 1996 bekannt gegeben. Flores hatte den Europa-League-Sieger von 2010 seit Oktober 2009 betreut.

Derweil droht auch dem Spielerkader der Hauptstädter der personelle Aderlass. Der argentinische Nationalspieler Sergio Agüero hat seinen Abschied angekündigt, auch Torwart-Talent David de Gea steht vor dem Absprung. Der 20-Jährige soll ein Kandidat für die Nachfolge von Edwin van der Sar beim Champions League-Finalisten Manchester United sein.

Die Tabelle der Primera Division

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung