Cookie-Einstellungen
Fussball

Feuerwerk von Real, Pfiffe für Barca

Von SPOX
Gonzalo Higuain war mit zwei Vorlagen und einem Treffer der Mann des Spiels
© Getty

Die Königlichen zerlegen peinliche Gäste aus La Coruna in alle Einzelteile. Barcelona vergibt gegen Mallorca Chancen am Fließband und muss sich mit einem Remis zufrieden geben. Der FC Valencia bleibt durch einen Dreier gegen Bilbao weiter an der Spitze, Sevilla macht mit dem Europa-League-Sieger kurzen Prozess.

Real Madrid - Deportivo La Coruna 6:1 (3:0)

Die Tore: 1:0, 6:1 Ronaldo (4., 89.), 2:0 Özil (24.), 3:0 Di Maria (34.), 4:0 Higuain (53.), 5:0 Castro (60., Eigentor), 1:5 Rodriguez (78.)

Die 90 Minuten: Real gab von Beginn an den Ton an und präsentierte sich deutlich zielstrebiger als noch vergangene Woche beim 0:0 in Levante. Bereits nach vier Minuten brachte Cristiano Ronaldo das Netz des Depor-Tores zum Zappeln, als er eine Özil-Ecke per Kopf im Kasten unterbrachte.

Kurz darauf durfte Özil dann selbst ran. Im Stile eines Arjen Robben zog er von links zur Strafraummitte, ließ zwei Gegenspieler alt aussehen und nagelte die Kugel ins linke Eck. Tor-Premiere für den Ex-Bremer im Dress der Madrilenen! Folgerichtig wurde er bei seiner Auswechslung in der 69. Minute mit Standing Ovations von den Fans gefeiert.

BLOG Real Madrid: Das System Mourinho

Nach 34 Minuten war die Partie bereits entschieden. Di Maria nickte eine mustergültige Higuain-Flanke am bemitleidenswerten Depor-Keeper Manu vorbei ins Netz. Zur Halbzeit musste Sami Khedira schließlich runter, der im defensiven Mittelfeld unauffällig agierte - allerdings auch fast komplett arbeitslos war.

Nach der Pause ging die Partie ihren gewohnten Gang. Einzige Ausnahme: Lassad scheiterte nach Carvalho-Patzer an Iker Casillas. Danach drehten die Madrilenen wieder auf. Eine feine Kombination über Ronaldo, Ramos und Di Maria diente als perfekte Einleitung für das 4:0 durch Gonzalo Higuain.

Nach einer Stunde nahm La Coruna schließlich das Heft selbst in die Hand. So zumindest könnte man das Eigentor von Depor-Verteidiger Castro ein wenig süffisant beschreiben. Der Ehrentreffer zum 1:5 durch Rodriguez verdient bei diesem Spielverlauf keine gesonderte Erwähnung. Kurz vor Abpfiff legte Ronaldo noch das 6:1 drauf und machte damit das halbe Dutzend voll.

Die Gäste aus La Coruna agierten über weite Strecken wie ein ängstlicher Zweitligist und landen damit auf Rang 20 der Primera Division. Madrid hingegen konnte auch ohne ausufernden kämpferischen Aufwand die spielerische Überlegenheit in vollen Zügen genießen.

Star des Spiels: Ronaldo, Özil, Di Maria, Higuain? Wer darf's denn sein? Wir entscheiden uns für Gonzalo Higuain. Der Argentinier glänzte nicht wie sonst so oft nur als Torschütze, sondern auch als hervorragender Vorbereiter. Zwei Assists, eine Bude selbst erzielt: starker Auftritt!

FC Barcelona - RCD Mallorca 1:1 (1:1)

Die Tore: 1:0 Messi (21.), 1:1 Nsue (43.)

Die 90 Minuten: In der ersten Halbzeit gab es im Camp Nou Einbahnstraßenfußball in Perfektion zu bestaunen. Barca nahm vom Anpfiff weg das Heft in die Hand, kombinierte sich ansehnlich durch die gegnerischen Reihen und kam regelmäßig aus vielversprechender Position zum Abschluss.

In der 21. Minute stellte Messi einmal mehr sein Können unter Beweis, als er ruhig und besonnen im RCD-Strafraum die Kugel ins rechte Eck einschob. Die Katalanen gingen in Führung, verpassten es jedoch, nachzulegen. Bojan, Messi und Co. ließen beste Gelegenheiten ungenutzt.

Kurz vor der Pause dann der Nackenschlag für die Gastgeber. Nsue nickte eine Ecke von De Guzman ins linke Toreck: ausgleich und damit den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Barcelona bestach durch eine unvergleichbare spielerische Dominanz, die Chancenverwertung ließ jedoch zu wünschen übrig.

Als eine Stunde gespielt war, musste Barca drei kritische Minuten überstehen, in denen es dreimal im Strafraum von Valdez brannte. Doch auch die Gäste vergaben beste Torchancen. In der Folge fehlte Barcelona die Zielstrebigkeit im Abschluss. Bojan ließ eine von vielen Gelegenheiten aus, als er frei vor dem Tor aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf.

21 zu sieben Torschüsse, 13 zu sechs Ecken für die Truppe von Pep Guardiola, doch nur ein Treffer sprang dabei heraus. Das Fehlen der Zielstrebigkeit eines Xavi und der Kaltschnäuzigkeit eines David Villa machten sich im Laufe der 90 Minuten bemerkbar. Nach dem Spiel gab es vereinzelte Pfiffe im Camp Nou.

Star des Spiels: Lionel Messi. Natürlich keine originelle Wahl. Aber Messi hat einmal mehr bewiesen, welch einzigartiger Fußballer er ist. Unaufhaltbar im Tempo-Dribbling, traumhafte Pässe und ein genialer Überraschungsmoment nach dem anderen. Einzig die schwache Chancenverwertung muss man auch ihm ankreiden. Immerhin: Er erzielte das einzige Tor für die Katalanen.

FC Valencia - Athletic Bilbao 2:1 (1:0)

Die Tabellenführung der Primera Division bleibt weiter in Händen des FC Valencia. Das Team von Trainer Unai Emery siegte gegen Athletic Bilbao mit 2:1.

Die Führung erzielte Aritz Aduriz in der 11. Minute, die Vorlage kam von Roberto Soldado. Kurz vor Schluss traf schließlich Vicente zur Entscheidung. Der Anschluss durch Igor Gabilondo mit dem Schlusspfiff kam zu spät.

Valencia hat nun vier Punkte Vorsprung an der Spitze auf den Zweitplatzierten FC Villarreal, Athletic Bilbao hängt weiter im Niemandsland der Tabelle fest.

FC Sevilla - Atletico Madrid 3:1 (2:0)

Der FC Sevilla machte mit dem Europa-League-Sieger, der unter der Woche gegen Bayer Leverkusen einen Punkt holte, kurzen Prozess.

Alvaro Negredo legte in der 29. Minute mit dem 1:0 vor, ehe sein Teamkollege Diego Perotti sechs Minuten später für das 2:0 sorgte. Wenige Minuten nach der Pause besorgte Frederic Kanoute die Entscheidung, das 1:3 duch Diego Costa nach einer knappen Stunde war letztendlich nur Ergebniskosmetik.

Atletico hatte wohl noch die anstrengenden 90 Minuten aus der Partie gegen Bayer in den Knochen, Sevilla hingegen wirkte hellwach und zeitgleich abgeklärt. Die Gastgeber ziehen mit diesem Dreier in der Tabelle an den Madrilenen vorbei und stehen nun auf Rang fünf.

Der 6. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung