Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid zieht vor den CAS

SID
Klaas-Jan Huntelaar will für Real Madrid in der Champions League spielen
© sid

Wegen der fehlenden Spielberechtigung für seine beiden Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar und Lassana Diarra für die Champions League hat sich Real Madrid an den CAS gewendet.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat wegen der fehlenden Spielberechtigung für seine beiden Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar und Lassana Diarra für die Champions League Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne eingelegt.

Dies bestätigte der CAS in einer Stellungnahme.

UEFA lehnte Antrag von Madrid ab

Die Europäische Fußball-Union hatte Anfang Januar den Einsatz beider Spieler für Madrid in der europäischen Königsklasse abgelehnt. Da die Profis bereits im UEFA-Cup für ihre ehemaligen Klubs gespielt haben, darf laut Regularien nur einer von ihnen für die Königlichen auflaufen.

Real hatte in der Winterpause den niederländischen Stürmer Huntelaar und Mittelfeldspieler Diarra aus Frankreich in der Annahme verpflichtet, dass beide für die Champions League spielberechtigt seien.

Real trifft im Achtelfinale der Königsklasse am 25. Februar und 10. März auf den FC Liverpool.

Alle News rund um die Primera Division

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung