Cookie-Einstellungen
Fussball

Paulo Dybala: Keine Einigung mit Inter Mailand

Von Romeo Agresti
Paulo Dybala hat noch keine Einigung mit einem anderen Klub erzielt.

Kein Durchbruch im Zukunftspoker um Paulo Dybala! Nach Informationen von SPOX und GOAL hat der Juventus-Stürmer keine Übereinkunft mit Inter Mailand wegen eines ablösefreien Transfers im Sommer erzielt. Dies hatte die Gazzetta dello Sport am Mittwoch vermeldet.

Aktuell gibt es zwar Gespräche zwischen Inter und Dybala, allerdings haben beide Seiten noch Dinge zu klären. So geht es für die Nerazzurri darum, zunächst einige Großverdiener von der Gehaltsliste zu bekommen. Vor allem Alexis Sanchez und Arturo Vidal sollen abgegeben werden, um Platz für Dybala zu schaffen. Dieser ist der Wunschspieler von Inters Sportchef Giuseppe Marotta. Er hatte den Argentinier 2015 für 41 Millionen Euro Ablöse von US Palermo zu Juve geholt.

Juventus: Neben Inter will auch MaUnited Paulo Dybala

Der Angreifer selbst hat noch nicht entschieden, ob er den Schritt von Juventus zum Erzrivalen aus Mailand tatsächlich gehen möchte. Er verhandelt auch mit anderen Vereinen. ESPN berichtete vor wenigen Tagen, dass gleich vier Vereine aus der Premier League Interesse an ihm zeigen. Unter anderem soll es Gespräche mit Rekordmeister Manchester United geben. Als weitere Kandidaten gelten Arsenal, Tottenham Hotspur und Newcastle United.

Dybala ist angesichts seiner Vertragssituation eine der interessantesten Personalien auf dem Transfermarkt. Der Kontrakt des 28-Jährigen in Turin läuft aus und nach monatelangen Verhandlungen teilten die Bianconeri vor einigen Wochen mit, dass es keine Verlängerung geben wird. Dybala ist also ablösefrei und darf auch schon mit anderen Klubs verhandeln.

Mit der Alten Dame gewann Dybala bisher unter anderem fünf Scudetti und viermal die Coppa Italia. In der laufenden Saison bringt er es auf 14 Tore und 6 Vorlagen in 35 Pflichtspielen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung