Cookie-Einstellungen
Fussball

Bewegende Geschichte: Wie es ein zerrupftes Trikot aus dem Südsudan in Milans Museum schaffte

Von Chris Lungert
Der dänische Kriegsfotograf Jan Grarup fand das Trikot im Südsudan.

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Dass er aber auch gesellschaftlich sehr viel bewegen kann, zeigt die Geschichte eines Milan-Trikots.

Fußball begeistert die Menschen rund um den Globus und überwindet Unterschiede. In der gemeinsamen Leidenschaft für den Sport spielt es keine Rolle, ob jemand arm oder reich ist, schwarz oder weiß oder welcher Religion er oder sie angehört.

Doch leider kann auch der Fußball reale Probleme nicht verschwinden lassen. Im Vereinsmuseum der AC Mailand erinnert ein ganz besonderes Artefakt daran, dass der Fußball doch nur eine Nebensache ist - eine Nebensache, die aber viel Einfluss hat.

Im Mondo Milan Museum können Fans der Rossoneri seit einger Zeit ein völlig verschlissenes und zerrissenes Trikot aus der Saison 2016/17 begutachten, der Flock von Mario Balotelli und dessen bekannte Nummer '45' sind auf der Rückseite zu sehen, zumindest dort, wo keine Löcher den Anblick trüben.

Deutlich erkennbar ist auch, dass offenbar immer wieder notdürftig versucht wurde, das Trikot zu flicken. Die Geschichte hinter diesem Jersey ist eine ganz besondere.

AC Mailand: Trikot erzählt bewegende Geschichte

Der dänische Kriegsfotograf Jan Grarup war einst im Südsudan, einem bitterarmen Land in Afrika, unterwegs und dokumentierte dort die verheerenden Auswirkungen einer Flutkatastrophe, in deren Folge die Menschen vor Ort ihre Häuser und auch ihre Nahrungsgrundlage verloren.

Während seines Aufenthaltes im Südsudan traf Grarup zufällig auf einen Jungen, der besagtes Trikot, das heute im Vereinsmuseum von Milan ausgestellt ist, trug. Grarup, der selbst ein Fan des italienischen Traditionsklubs ist, war gerührt und entschied sich, dem Jungen ein neues Trikot zu schenken und nahm das alte an sich.

Der Däne stellte Milan das Trikot zur Verfügung, der Verein zögerte nicht lange und präsentierte es als Symbol für "Zugehörigkeit, Hingabe und Leidenschaft" als Teil einer Sonderausstellung in seinem Museum.

Zudem rief der Klub zu seinem 122. Geburtstag im vergangenen Dezember gemeinsam mit der Kinderhilfsorganisation UNICEF und der vereinseigenen Stiftung Fondazione Milan ein Charity-Projekt ins Leben, um den Menschen im Südsudan zu helfen. Besucher des Museums können zudem Geld für die Initiative spenden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung