Cookie-Einstellungen
Fussball

Zlatan Ibrahimovic reagiert auf Kritik von LeBron James: "Politik entzweit die Welt"

Von SPOX
Zlatan Ibrahimovic wurde bei einer PK emotional.

Das Fernduell zwischen Zlatan Ibrahimovic (39) und LeBron James (36) geht in die nächste Runde. Nachdem James Ibras Kritik an seinem politischen Engagement zurückgewiesen hatte, hat der seine Aussagen nun bekräftigt. Dabei machte er aber einen feinen Unterschied.

Er werde seine Stimme immer erheben "bei Dingen, die falsch sind", hatte James unter anderem auf Ibrahimovics Kritik entgegnet. Und darauf hingewiesen, dass sich Ibra selbst ebenfalls gegen Rassismus engagiert hatte: "Es ist lustig, dass er das jetzt sagt, weil er, soweit ich weiß, in 2018 derjenige war, der sich über die gleichen Themen in Schweden geäußert hat. Weil sein Nachname nicht den dortigen Nachnamen entspricht."

Auf einer Pressekonferenz des Musikfestivals San Remo, bei dem er auch als Moderator auftritt, erklärte Ibrahimovic seine Aussagen - wich von seiner grundsätzlichen Einstellung jedoch nicht ab. "Rassismus und Politik sind zwei paar Schuhe", erläuterte er. "Wir Sportler vereinen die Welt, Politik spaltet sie."

Jeder sei willkommen, die Herkunft spiele keine Rolle: "Wir tun, was wir tun, um zu vereinen." Aber: "Wir sind nicht in anderen Bereichen aktiv, weil wir in diesen nicht gut sind. Sonst wäre ich in der Politik aktiv", betonte der Schwede. "Das ist meine Botschaft: Sportler müssen Sportler sein, Politiker müssen Politiker sein."

Eine Woche zuvor hatte Ibrahimovic in einem Interview mit Discovery+ das politischer Engagement vieler Sportler kritisiert und dabei LeBron James namentlich genannt: "Das ist der erste Fehler, den Leute machen, wenn sie berühmt werden. Halt dich raus. Mach einfach, worin du am besten bist, denn sonst sieht es nicht gut aus."

Derzeit fehlt der Angreifer seinem Klub AC Milan mit einer Adduktorenverletzung.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung