-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Juve-Sportdirektor Fabio Paratici: Luis Suarez wechselt nicht zu Juventus

Von SPOX
Luis Suarez will den FC Barcelona verlassen und ist weiter auf der Suche nach einem neuen Verein.

Ein Transfer von Stürmer Luis Suarez zu Juventus Turin (3:0 zum Saisonauftakt! Der Juve-Sieg im Video) hat sich zerschlagen. Das verkündete der Sportdirektor des italienischen Rekordmeisters, Fabio Paratici, am Sonntag.

Juventus hatte sich schon mit Suarez auf einen Vertrag bis 2023 verständigt, ehe die Beantragung eines italienischen Passes ungeahnte Probleme darstellte.

"Suarez kann von dieser Liste gestrichen werden", erklärte Paratici das Werben um den Stürmer des FC Barcelona gegenüber Sky Sport für beendet. "Die Zeit, die benötigt wird, um den Pass zu erhalten, ist länger als die Transferfrist oder der Moment, in dem wir die Listen für die Champions League abgeben können", so der 48-Jährige.

Dennoch habe sich Juventus durchaus mit Suarez befasst: "Wir haben die Option bewertet, als sie uns vorgeschlagen wurde. Er war gerade dabei, die italienische Staatsbürgerschaft zu erhalten, also haben wir die Möglichkeit geprüft, ihn rechtzeitig anzumelden. Das ist nicht möglich, deshalb war er nie wirklich nahe dran", erklärte Paratici.

Inzwischen hat Juventus in Roma-Stürmer Edin Dzeko eine Alternative gefunden. Nach Informationen von SPOX und Goal und wird der 34-Jährige einen Vertrag bis 2022 unterschreiben und dafür ein Jahresgehalt von 7,5 Millionen Euro erhalten. Für Dzeko zahlt Juventus eine Ablösesumme in Höhe von 16 Millionen Euro.

Den Transfer offiziell bestätigen wollte Paratici am Sonntag aber noch nicht. "Wir wissen, was wir wollen, und arbeiten in aller Ruhe darauf hin. Es sind noch 15 Tage bis das Transferfenster schließt und wir haben es nicht eilig. Es gibt andere Optionen, nicht nur Dzeko", so der Juventus-Sportdirektor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung