Fussball

Coppa Italia: SSC Neapel zieht nach Sieg über Inter Mailand ins Pokalfinale ein

SID
Die SSC Neapel hat zum zehnten Mal das nationale Pokalfinale erreicht.
© imago images

Die SSC Neapel hat zum zehnten Mal das nationale Pokalfinale erreicht. Dem Team von Trainer Gennaro Gattuso genügte im Halbfinal-Rückspiel gegen Inter Mailand vor leeren Rängen ein 1:1 (1:1), das Hinspiel vor der Corona-Pause im Februar hatte Napoli 1:0 gewonnen. Im Endspiel, das am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) ausgetragen wird, trifft Neapel in Rom auf Rekordmeister Juventus Turin.

Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen (2.) brachte Inter früh in Führung und egalisierte damit das Hinspiel-Ergebnis. Dries Mertens (41.) erzielte den Endstand. Für den Belgier war es das 122. Pflichtspieltor für Neapel, damit überholte er den Slowaken Marek Hamsik als Klub-Rekordtorschütze. Der frühere Weltstar Diego Maradona hatte in seiner Laufbahn für Napoli 115 Treffer erzielt.

Der frühere Leipziger Bundesligaprofi Diego Demme stand bei Neapel in der Startelf, Confed-Cup-Sieger Amin Younes wurde kurz vor Schluss eingewechselt.

Juventus hatte sich am Freitag durch ein 0:0 gegen den AC Mailand seine Finalteilnahme gesichert. Die Halbfinals der Coppa Italia waren die ersten Spiele in Italien nach der coronabedingten Unterbrechung. Die Serie A nimmt am kommenden Wochenende den Spielbetrieb wieder auf.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung