Matthäus, Klinsmann und Co.: Die Top-11 der Deutschen in der Serie A

 
Etliche deutsche Spieler (Foto v.l. Klinsmann, Briegel, Brehme, Matthäus) haben in der Geschichte der Serie A Spuren hinterlassen. Besonders vor und nach dem WM-Titel 1990 waren die "tedeschi" gefragt. Hier ist die Top-11 der Deutschen in der Serie A.
© imago images
Etliche deutsche Spieler (Foto v.l. Klinsmann, Briegel, Brehme, Matthäus) haben in der Geschichte der Serie A Spuren hinterlassen. Besonders vor und nach dem WM-Titel 1990 waren die "tedeschi" gefragt. Hier ist die Top-11 der Deutschen in der Serie A.
TOR - Jens Lehmann (von 1998 bis 1999 bei AC Milan): Kehrte Milan im Schatten von Sebastiano Rossi zwar nach einem halben Jahr den Rücken, erlebte aber anschließend beim BVB und mit dem FC Arsenal noch einige erfolgreiche Jahre.
© imago images
TOR - Jens Lehmann (von 1998 bis 1999 bei AC Milan): Kehrte Milan im Schatten von Sebastiano Rossi zwar nach einem halben Jahr den Rücken, erlebte aber anschließend beim BVB und mit dem FC Arsenal noch einige erfolgreiche Jahre.
ABWEHR - Andreas Brehme (von 1988 bis 1992 bei Inter Mailand): Kam gemeinsam mit Matthäus zu den Nerazzurri. Der Defensivspezialist war unter Trainer Trapattoni gesetzt und absolvierte insgesamt 155 Spiele im Inter-Trikot.
© imago images
ABWEHR - Andreas Brehme (von 1988 bis 1992 bei Inter Mailand): Kam gemeinsam mit Matthäus zu den Nerazzurri. Der Defensivspezialist war unter Trainer Trapattoni gesetzt und absolvierte insgesamt 155 Spiele im Inter-Trikot.
Karl-Heinz Schnellinger (von 1963 bis 1974 für AS Rom, Mantova und AC Milan): Erfolg pur! Im Trikot der Rossoneri gewann der Verteidiger die Meisterschaft, dreimal den Pokal, den Europapokal der Landesmeister und den Weltpokal.
© imago images
Karl-Heinz Schnellinger (von 1963 bis 1974 für AS Rom, Mantova und AC Milan): Erfolg pur! Im Trikot der Rossoneri gewann der Verteidiger die Meisterschaft, dreimal den Pokal, den Europapokal der Landesmeister und den Weltpokal.
Jürgen Kohler (von 1991 bis 1995 bei Juventus Turin): Wurde 1992 zum besten ausländischen Spieler Italiens gewählt. Schloss sich 1995 nach Dortmunds erstem Meisterjahr dem BVB an und wurde unter Hitzfeld zum "Fußballgott".
© getty
Jürgen Kohler (von 1991 bis 1995 bei Juventus Turin): Wurde 1992 zum besten ausländischen Spieler Italiens gewählt. Schloss sich 1995 nach Dortmunds erstem Meisterjahr dem BVB an und wurde unter Hitzfeld zum "Fußballgott".
Hans-Peter Briegel (von 1984 bis 1986 bei Hellas Verona): Nach neun Jahren beim FCK suchte die "Walz aus der Pfalz" eine neue Herausforderung. Er schlug direkt ein und wurde 1985 als erster im Ausland aktiver Spieler Deutschlands Fußballer des Jahres.
© imago images
Hans-Peter Briegel (von 1984 bis 1986 bei Hellas Verona): Nach neun Jahren beim FCK suchte die "Walz aus der Pfalz" eine neue Herausforderung. Er schlug direkt ein und wurde 1985 als erster im Ausland aktiver Spieler Deutschlands Fußballer des Jahres.
MITTELFELD - Lothar Matthäus (von 1988 bis 1992 Inter Mailand): Erlebte bei Inter den Höhepunkt seiner Karriere. Gehörte neben Maradona zu den besten Spielern der Liga. 1991 wurde er zum ersten und bisher letzten deutschen Weltfußballer gewählt.
© getty
MITTELFELD - Lothar Matthäus (von 1988 bis 1992 Inter Mailand): Erlebte bei Inter den Höhepunkt seiner Karriere. Gehörte neben Maradona zu den besten Spielern der Liga. 1991 wurde er zum ersten und bisher letzten deutschen Weltfußballer gewählt.
Thomas "Icke" Häßler (von 1990 bis 1994 bei Juventus Turin und AS Rom): Als frischgebackener Weltmeister wechselte er für ein Jahr zu Juve, ehe es zur Roma ging. Insgesamt bestritt er über 150 Pflichtspiele in der Serie A.
© imago images
Thomas "Icke" Häßler (von 1990 bis 1994 bei Juventus Turin und AS Rom): Als frischgebackener Weltmeister wechselte er für ein Jahr zu Juve, ehe es zur Roma ging. Insgesamt bestritt er über 150 Pflichtspiele in der Serie A.
Sami Khedira (von 2015 bis heute bei Juventus Turin): Kam ein Jahr nach dem WM-Titel zur Alten Dame und gehört seither immer mindestens zum erweiterten Kreis der Stammspieler. Khedira steht derzeit bei 144 Einsätzen für Juve.
© getty
Sami Khedira (von 2015 bis heute bei Juventus Turin): Kam ein Jahr nach dem WM-Titel zur Alten Dame und gehört seither immer mindestens zum erweiterten Kreis der Stammspieler. Khedira steht derzeit bei 144 Einsätzen für Juve.
ANGRIFF - Karl-Heinz Rummenigge (von 1984 bis 1987 bei Inter Mailand): Der Transfer von den Bayern zu Inter war damals der zweitteuerste aller Zeiten. In 107 Spielen netzte er 42-mal für die Nerazzurri. Titel? Fehlanzeige.
© getty
ANGRIFF - Karl-Heinz Rummenigge (von 1984 bis 1987 bei Inter Mailand): Der Transfer von den Bayern zu Inter war damals der zweitteuerste aller Zeiten. In 107 Spielen netzte er 42-mal für die Nerazzurri. Titel? Fehlanzeige.
Jürgen Klinsmann (von 1989 bis 1992 bei Inter Mailand): Trotz der defensiven Ausrichtung von Trainer Trapattoni erzielte der Knipser in der ersten Saison 13 Treffer für Inter. Unter anderen holte er den Meistertitel und den UEFA Cup.
© getty
Jürgen Klinsmann (von 1989 bis 1992 bei Inter Mailand): Trotz der defensiven Ausrichtung von Trainer Trapattoni erzielte der Knipser in der ersten Saison 13 Treffer für Inter. Unter anderen holte er den Meistertitel und den UEFA Cup.
Oliver Bierhoff (von 1995 bis 2001 bei Udinese Calcio und AC Milan): Sicherte sich 1997/98 mit 27 Buden die Torjägerkanone in der Serie A – noch vor Ronaldo, del Piero oder Batistuta. Auch bei Milan netzte er später noch oft.
© imago images
Oliver Bierhoff (von 1995 bis 2001 bei Udinese Calcio und AC Milan): Sicherte sich 1997/98 mit 27 Buden die Torjägerkanone in der Serie A – noch vor Ronaldo, del Piero oder Batistuta. Auch bei Milan netzte er später noch oft.
HONORABLE MENTIONS - Thomas Doll (von 1991 bis 1994 bei Lazio Rom/ 1996-1998 bei AS Bari): Der erste ostdeutsche Fußballer in der Serie A. Wechselte für 15 Mio. Mark zu Lazio und sanierte den damals hochverschuldeten HSV somit.
© getty
HONORABLE MENTIONS - Thomas Doll (von 1991 bis 1994 bei Lazio Rom/ 1996-1998 bei AS Bari): Der erste ostdeutsche Fußballer in der Serie A. Wechselte für 15 Mio. Mark zu Lazio und sanierte den damals hochverschuldeten HSV somit.
Miroslav Klose (von 2011 bis 2016 Lazio Rom): Kam ablösefrei von den Bayern zu Lazio und zeigte auch dort sein Können. Gegen Bologna erzielte er einen Fünferpack, 2013 entschied er das Derby gegen die AS Roma.
© getty
Miroslav Klose (von 2011 bis 2016 Lazio Rom): Kam ablösefrei von den Bayern zu Lazio und zeigte auch dort sein Können. Gegen Bologna erzielte er einen Fünferpack, 2013 entschied er das Derby gegen die AS Roma.
Weitere erwähnenswerte Spieler: Robin Gosens (Foto/Atalanta Bergamo), Thomas Berthold (Hellas Verona, AS Rom), Stefan Reuter (Juventus Turin), Antonio Rüdiger (AS Rom), Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua), Matthias Sammer (Inter Mailand).
© getty
Weitere erwähnenswerte Spieler: Robin Gosens (Foto/Atalanta Bergamo), Thomas Berthold (Hellas Verona, AS Rom), Stefan Reuter (Juventus Turin), Antonio Rüdiger (AS Rom), Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua), Matthias Sammer (Inter Mailand).
Rudi Völler (Foto/AS Rom), Andreas Möller (Juventus Turin), Christian Ziege (AC Milan), Jörg Heinrich (Florenz), Emre Can (Juventus Turin), Helmut Haller (Bologna), Karl-Heinz Riedle (Lazio Rom), Lukas Podolski (Inter Mailand), Mario Gomez (Florenz).
© imago images
Rudi Völler (Foto/AS Rom), Andreas Möller (Juventus Turin), Christian Ziege (AC Milan), Jörg Heinrich (Florenz), Emre Can (Juventus Turin), Helmut Haller (Bologna), Karl-Heinz Riedle (Lazio Rom), Lukas Podolski (Inter Mailand), Mario Gomez (Florenz).
1 / 1
Werbung
Werbung