Fussball

Serie A: Schützenfest für Bergamo und Gosens - Lazio erobert Platz eins

SID
Bergamos Duvan Zapata (l.) bejubelt seinen Treffer.

Am vom Coronavirus beeinflussten Wochenende in der italienischen Serie A hat Atalanta Bergamo mit Robin Gosens für positive sportliche Schlagzeilen gesorgt. Der in der besonders betroffenen Region in Norditalien beheimatete Klub gewann bei US Lecce nach einem Schützenfest 7:2 (2:2) und festigte damit den vierten Rang. Dieser würde auch in der kommenden Saison zur Teilnahme an der Champions League berechtigen.

Gosens blieb ohne Treffer, herausragender Akteur war Duvan Zapata mit einem Dreierpack. Zuletzt hatte Gosens von einem Ausnahmezustand in Bergamo in Folge des Coronavirus' berichtet. "Die ganze Stadt ist irgendwie ein bisschen außer Rand und Band. Es gab Hamsterkäufe. Die Supermarktregale sind leergefegt", schrieb der 25-Jährige im kicker.

Die Liga hatte mehrere Partien in den Mai verlegt, darunter das für Sonntag geplante Topspiel zwischen Rekordmeister Juventus Turin und Inter Mailand. Davon profitierte Lazio Rom, der dritte Meisterschaftskandidat. Das Team um den Ex-Dortmunder Ciro Immobile gewann gegen den FC Bologna mit 2:0 (2:0) und übernahm die Tabellenführung.

Luis Alberto (18.) auf Vorarbeit von Immobile und Joaquin Correra (21.) sorgten per Doppelschlag für die Entscheidung. Mit 62 Punkten führt Lazio das Klassement vor Juve (60) und Inter (54) an.

"Während das Coronavirus die norditalienischen Topligisten stoppt, kämpft Lazio euphorisch um den Scudetto. Inzaghis Truppe ist fest entschlossen, die Spitzenposition erfolgreich zu verteidigen", kommentierte der Corriere dello Sport.

Beeindruckend ist die ungeschlagene Serie des Tabellenführers, der 21 Partien nicht mehr verloren hat und dabei gleich 17-mal als Sieger den Platz verließ. "Lazio träumt weiter vom Scudetto: 20 perfekte Minuten genügen, um Bologna zu versenken", schrieb die Gazzetta dello Sport.

Aufgrund der Corona-Epidemie in Italien konnten am 26. Spieltag nur vier Begegnungen stattfinden. Außer Juve-Inter sagte der nationale Ligaverband die Spiele AC Mailand gegen CFC Genua, FC Parma gegen SPAL Ferrara, US Sassuolo gegen Brescia Calcio, Udinese Calcio gegen AC Florenz sowie das Montagsspiel Sampdoria Genua gegen Hellas Verona ab. Die Partien hatten ursprünglich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden sollen, als Nachholtermin ist der 13. Mai vorgesehen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung