Fussball

Italiens Sportminister hat große Zweifel an Serie-A-Spielen im Mai

SID
Eine Fortsetzung des Spielbetriebs im Mai scheint unwahrscheinlich.

Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora hat mittlerweile große Zweifel daran, dass die Serie A schon im Mai wieder Spiele austragen kann. Letzte Woche hatten sowohl Spadafora als auch Präsident Gabriele Gravina vom italienischen Fußballverband (FIGC) diese Hoffnung geäußert.

"Die Voraussagen, die uns haben denken lassen, dass wir Ende April oder Anfang Mai wieder Wettkämpfe beginnen könnten, waren wohl etwas zu optimistisch", sagte Spadafora dem italienischen TV-Sender Rai 3. Sogar Wissenschaftler hätten keine Gewissheit über die Entwicklung der Pandemie, fügte der Minister an.

Zugleich betonte Spadafora aber auch, dass die Sportwettbewerbe so schnell wie eben möglich wieder gestartet werden sollen. "Sport wird einer der Motoren sein, die es uns ermöglichen, dieses Land nach der Gesundheitskrise wiederzubeleben", sagte er. Gravina hatte schon angekündigt, die Saison unbedingt beenden zu wollen, notfalls im Juli und August.

Italien ist weltweit eines der am schlimmsten vom Coronavirus betroffenen Länder. Bereits mehr als 8.000 Tote werden beklagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung