Fussball

Atalanta Bergamo: Robin Gosens sieht wegen Coronavirus in Italien "große Panik"

SID
Robin Gosens von Atalanta Bergamo erkennt seine Wahlheimat nach dem Ausbruch des Coronavirus kaum wieder.

Robin Gosens von Atalanta Bergamo erkennt seine Wahlheimat nach dem Ausbruch des Coronavirus kaum wieder.

"Die ganze Stadt ist irgendwie ein bisschen außer Rand und Band. Es gab Hamsterkäufe. Die Supermarktregale sind leergefegt", schrieb der 25-Jährige im kicker: "Man merkt, dass da eine große Panik herrscht - das lässt einen natürlich nicht kalt."

Die Mannschaft trainiert laut Gosens "bisher noch ganz normal" - obwohl die Menschen "draußen nur noch mit diesen Masken" unterwegs seien. "Bei den Spielen wissen wir nicht, ob wir überhaupt spielen oder sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden", erklärte der Verteidiger: "Alles ist noch unklar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung