Mit Zorro, Zaniolo - und United-Neuzugang? So will die Roma in die CL

 
Nach einer enttäuschenden Saison mit Platz sechs in der Serie A will die AS Rom in der neuen Spielzeit unbedingt zurück in die Champions League. Bei dem stolzen Klub aus der italienischen Hauptstadt hat sich im Laufe des Sommers einiges getan.
© getty
Nach einer enttäuschenden Saison mit Platz sechs in der Serie A will die AS Rom in der neuen Spielzeit unbedingt zurück in die Champions League. Bei dem stolzen Klub aus der italienischen Hauptstadt hat sich im Laufe des Sommers einiges getan.
Zorro ist da. Nein, eigentlich heißt der Mann hier auf dem Foto Paulo Fonseca. Der portugiesische Trainer sorgte bei seinem vorherigen Arbeitgeber Schachtar Donezk für ein Kuriosum.
© getty
Zorro ist da. Nein, eigentlich heißt der Mann hier auf dem Foto Paulo Fonseca. Der portugiesische Trainer sorgte bei seinem vorherigen Arbeitgeber Schachtar Donezk für ein Kuriosum.
Nach dem überraschenden Einzug ins Champions-League-Achtelfinale 2017 erschien Fonseca als Zorro verkleidet bei einer Pressekonferenz. Grund dafür war eine verlorene Wette. Kein Spaß: Fonseca hatte gegen ein Weiterkommen seines Teams gewettet.
© getty
Nach dem überraschenden Einzug ins Champions-League-Achtelfinale 2017 erschien Fonseca als Zorro verkleidet bei einer Pressekonferenz. Grund dafür war eine verlorene Wette. Kein Spaß: Fonseca hatte gegen ein Weiterkommen seines Teams gewettet.
In Rom muss der 46-Jährige einen Umbruch meistern - ohne die Klubikonen Francesco Totti und Daniele de Rossi. Totti trat wegen Problemen mit Präsident James Pallotta aus dem Management zurück, während de Rossi ablösefrei zu den Boca Juniors wechselte.
© getty
In Rom muss der 46-Jährige einen Umbruch meistern - ohne die Klubikonen Francesco Totti und Daniele de Rossi. Totti trat wegen Problemen mit Präsident James Pallotta aus dem Management zurück, während de Rossi ablösefrei zu den Boca Juniors wechselte.
Und auch sonst gingen einige Transfers über die Bühne, die für reichlich Gesprächsstoff bei den Giallorossi sorgten. SPOX stellt die neue Roma vor.
© getty
Und auch sonst gingen einige Transfers über die Bühne, die für reichlich Gesprächsstoff bei den Giallorossi sorgten. SPOX stellt die neue Roma vor.
TOR: Kein Team der Top-Acht kassierte in der vergangenen Saison so viele Gegentore wie die Roma (48). Daher verpflichtete der Verein mit dem Spanier Pau Lopez von Real Betis einen neuen Torhüter. 23,5 Millionen Euro kostete der 24-Jährige.
© getty
TOR: Kein Team der Top-Acht kassierte in der vergangenen Saison so viele Gegentore wie die Roma (48). Daher verpflichtete der Verein mit dem Spanier Pau Lopez von Real Betis einen neuen Torhüter. 23,5 Millionen Euro kostete der 24-Jährige.
Robin Olsen (29) muss sich daher mit der Rolle als Nummer zwei begnügen. Neben dem Dänen stehen Fonseca noch Routinier Antonio Mirante (36) und Youngster Daniel Fuzato (22) für die Torwart-Position zur Verfügung.
© getty
Robin Olsen (29) muss sich daher mit der Rolle als Nummer zwei begnügen. Neben dem Dänen stehen Fonseca noch Routinier Antonio Mirante (36) und Youngster Daniel Fuzato (22) für die Torwart-Position zur Verfügung.
ABWEHR: Der Abgang von Abwehrchef Konstantinos Manolas zum SSC Neapel tat weh, spülte aber auch 36 Millionen Euro in die Kassen der Roma. In der Innenverteidigung rüstete der Klub bisher trotzdem nicht ausreichend nach.
© imago images
ABWEHR: Der Abgang von Abwehrchef Konstantinos Manolas zum SSC Neapel tat weh, spülte aber auch 36 Millionen Euro in die Kassen der Roma. In der Innenverteidigung rüstete der Klub bisher trotzdem nicht ausreichend nach.
Der Türke Mert Cetin (22) kam für drei Millionen Euro von Süper-Lig-Klub Genclerbirligi, ist aber ebenso wie der von Atalanta Bergamo ausgeliehene Gianluca Mancini (23) eher als Backup vorgesehen.
© getty
Der Türke Mert Cetin (22) kam für drei Millionen Euro von Süper-Lig-Klub Genclerbirligi, ist aber ebenso wie der von Atalanta Bergamo ausgeliehene Gianluca Mancini (23) eher als Backup vorgesehen.
Eine A-Lösung wäre wohl Chris Smalling von Manchester United. Der 29-Jährige steht italienischen und englischen Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel auf Leihbasis zur Roma. Ein dringend benötigter Transfer, denn...
© getty
Eine A-Lösung wäre wohl Chris Smalling von Manchester United. Der 29-Jährige steht italienischen und englischen Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel auf Leihbasis zur Roma. Ein dringend benötigter Transfer, denn...
... bislang waren im Abwehrzentrum der Brasilianer Juan Jesus (28) und der Argentinier Federico Fazio (32) gesetzt. Beim 3:3 zum Saisonauftakt gegen Genua zeigte sich das Duo aber sehr anfällig.
© imago images
... bislang waren im Abwehrzentrum der Brasilianer Juan Jesus (28) und der Argentinier Federico Fazio (32) gesetzt. Beim 3:3 zum Saisonauftakt gegen Genua zeigte sich das Duo aber sehr anfällig.
Auf den Außenverteidiger-Positionen hat sich mehr getan: Davide Zappacosta (27) wurde für ein Jahr vom FC Chelsea ausgeliehen. Der 13-malige Nationalspieler Italiens soll Kapitän Alessandro Florenzi (28) hinten rechts entlasten.
© imago images
Auf den Außenverteidiger-Positionen hat sich mehr getan: Davide Zappacosta (27) wurde für ein Jahr vom FC Chelsea ausgeliehen. Der 13-malige Nationalspieler Italiens soll Kapitän Alessandro Florenzi (28) hinten rechts entlasten.
Für die linke Abwehrseite kam Leonardo Spinazzola (26) von Juventus. Kostenpunkt: 29 Millionen Euro. Im Gegenzug wechselte Top-Talent Luca Pellegrini (20) für 22 Millionen Euro zur Alten Dame.
© getty
Für die linke Abwehrseite kam Leonardo Spinazzola (26) von Juventus. Kostenpunkt: 29 Millionen Euro. Im Gegenzug wechselte Top-Talent Luca Pellegrini (20) für 22 Millionen Euro zur Alten Dame.
Obwohl Spinazzola der bisher teuerste Einkauf der Roma in diesem Sommer ist, darf er sich seines Stammplatzes alles andere als sicher sein. Aleksandar Kolarov (33) hat noch nicht genug. Auch gegen Genua spielte der serbische Oldie von Beginn an.
© getty
Obwohl Spinazzola der bisher teuerste Einkauf der Roma in diesem Sommer ist, darf er sich seines Stammplatzes alles andere als sicher sein. Aleksandar Kolarov (33) hat noch nicht genug. Auch gegen Genua spielte der serbische Oldie von Beginn an.
MITTELFELD: Fonseca baut bevorzugt auf ein 4-2-3-1 mit zwei Sechsern und einem Zehner. Fürs defensive Mittelfeld kam der talentierte Amadou Diawara (21) für stolze 21 Millionen Euro aus Neapel.
© getty
MITTELFELD: Fonseca baut bevorzugt auf ein 4-2-3-1 mit zwei Sechsern und einem Zehner. Fürs defensive Mittelfeld kam der talentierte Amadou Diawara (21) für stolze 21 Millionen Euro aus Neapel.
Mit Bryan Cristante (24) sicherte sich die Roma die Dienste eines weiteren jungen Sechsers, der durch Spiel- und Zweikampfstärke besticht. Cristante kostete ebenfalls 21 Millionen Euro, nachdem er eine starke Saison bei Atalanta Bergamo hingelegt hatte.
© imago images
Mit Bryan Cristante (24) sicherte sich die Roma die Dienste eines weiteren jungen Sechsers, der durch Spiel- und Zweikampfstärke besticht. Cristante kostete ebenfalls 21 Millionen Euro, nachdem er eine starke Saison bei Atalanta Bergamo hingelegt hatte.
Wie es aussieht, werden sich Diawara und Cristante aber um einen Platz neben Lorenzo Pellegrini (23) streiten müssen. Der gebürtige Römer entwickelte sich schon unter Fonsecas Vorgängern prächtig.
© getty
Wie es aussieht, werden sich Diawara und Cristante aber um einen Platz neben Lorenzo Pellegrini (23) streiten müssen. Der gebürtige Römer entwickelte sich schon unter Fonsecas Vorgängern prächtig.
Mit Maxime Gonalons (30) kann der Römer Coach Stand jetzt auch noch auf einen erfahrenen Akteur zurückgreifen. Der Franzose ist nach seiner Leihe beim FC Sevilla zurück bei der AS, könnte aber noch abgegeben werden.
© imago images
Mit Maxime Gonalons (30) kann der Römer Coach Stand jetzt auch noch auf einen erfahrenen Akteur zurückgreifen. Der Franzose ist nach seiner Leihe beim FC Sevilla zurück bei der AS, könnte aber noch abgegeben werden.
Steven N'Zonzi (30) ist übrigens nicht mehr da. Vor einem Jahr von Ex-Sportdirektor Monchi noch als Königstransfer vorgestellt, wurde der 26-Millionen-Mann nach schwachen Leistungen für eine Saison an Galatasaray verliehen.
© getty
Steven N'Zonzi (30) ist übrigens nicht mehr da. Vor einem Jahr von Ex-Sportdirektor Monchi noch als Königstransfer vorgestellt, wurde der 26-Millionen-Mann nach schwachen Leistungen für eine Saison an Galatasaray verliehen.
Neben N'Zonzi und Gonalons steht mit Javier Pastore (30) ein weiteres Aushängeschild der gescheiterten Monchi-Ära zum Verkauf. Der Argentinier drückte schon in der vergangenen Spielzeit oft die Bank. Ein Abnehmer für ihn ist aktuell jedoch nicht in Sicht.
© getty
Neben N'Zonzi und Gonalons steht mit Javier Pastore (30) ein weiteres Aushängeschild der gescheiterten Monchi-Ära zum Verkauf. Der Argentinier drückte schon in der vergangenen Spielzeit oft die Bank. Ein Abnehmer für ihn ist aktuell jedoch nicht in Sicht.
Dass Pastore außen vor ist, liegt auch an Nicolo Zaniolo (20). Der Italiener, der zuletzt mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, kommt im Fonseca-System auf der Zehner-Position zum Einsatz. In Rom sind sie alle begeistert von dem Supertalent.
© getty
Dass Pastore außen vor ist, liegt auch an Nicolo Zaniolo (20). Der Italiener, der zuletzt mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, kommt im Fonseca-System auf der Zehner-Position zum Einsatz. In Rom sind sie alle begeistert von dem Supertalent.
Weniger erfreulich verlief die Entwicklung von Ante Coric (22). Der Kroate kam 2018 auf Geheiß von Monchi für sechs Millionen Euro vom FC Zagreb, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Die Roma verlieh ihn nun an den spanischen Zweitligisten UD Almeria.
© getty
Weniger erfreulich verlief die Entwicklung von Ante Coric (22). Der Kroate kam 2018 auf Geheiß von Monchi für sechs Millionen Euro vom FC Zagreb, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Die Roma verlieh ihn nun an den spanischen Zweitligisten UD Almeria.
ANGRIFF: In der Offensivabteilung der Römer tat sich in Sachen Zugängen bislang wenig. Die beste Nachricht für die Giallorossi: Der umworbene Torjäger Edin Dzeko (33) verlängerte seinen Vertrag bis 2021.
© getty
ANGRIFF: In der Offensivabteilung der Römer tat sich in Sachen Zugängen bislang wenig. Die beste Nachricht für die Giallorossi: Der umworbene Torjäger Edin Dzeko (33) verlängerte seinen Vertrag bis 2021.
Einen richtigen Backup hat der frühere Bundesliga-Profi nicht. Patrik Schick (23) darf den Verein verlassen, der Tscheche wird mit RB Leipzig, Schalke 04 und dem BVB in Verbindung gebracht.
© getty
Einen richtigen Backup hat der frühere Bundesliga-Profi nicht. Patrik Schick (23) darf den Verein verlassen, der Tscheche wird mit RB Leipzig, Schalke 04 und dem BVB in Verbindung gebracht.
Und auch die Zukunft von Gregoire Defrel (28) ist unklar. Der Mittelstürmer aus Martinique wusste bei seinem Leih-Klub Sampdoria in der vergangenen Spielzeit durchaus zu überzeugen (zwölf Tore, zwei Vorlagen), an Dzeko ist aber kein Vorbeikommen.
© getty
Und auch die Zukunft von Gregoire Defrel (28) ist unklar. Der Mittelstürmer aus Martinique wusste bei seinem Leih-Klub Sampdoria in der vergangenen Spielzeit durchaus zu überzeugen (zwölf Tore, zwei Vorlagen), an Dzeko ist aber kein Vorbeikommen.
Flankiert wird Dzeko von zwei Außenstürmern, von denen einer in der Regel den Namen Cengiz Ünder (22) tragen dürfte. Der hochbegabte Türke verlängerte kürzlich seinen Vertrag bis 2023.
© getty
Flankiert wird Dzeko von zwei Außenstürmern, von denen einer in der Regel den Namen Cengiz Ünder (22) tragen dürfte. Der hochbegabte Türke verlängerte kürzlich seinen Vertrag bis 2023.
Justin Kluivert (20) muss hingegen besser werden, wenn er wie beim Saisonstart gegen Genua von Anfang an spielen möchte. Zaniolo kann auch auf den Außen agieren. Diego Perotti (31) wird verletzungsbedingt nicht vor Oktober zurückerwartet.
© getty
Justin Kluivert (20) muss hingegen besser werden, wenn er wie beim Saisonstart gegen Genua von Anfang an spielen möchte. Zaniolo kann auch auf den Außen agieren. Diego Perotti (31) wird verletzungsbedingt nicht vor Oktober zurückerwartet.
FAZIT: Die erste Elf kann sich sehen lassen. In der Breite ist der Kader aber noch nicht gut genug, um die direkte CL-Quali zu schaffen. Die Roma braucht noch einen IV, der jedoch in Smalling wohl auch noch kommt. Und sie braucht Geduld. Viel Geduld.
© getty
FAZIT: Die erste Elf kann sich sehen lassen. In der Breite ist der Kader aber noch nicht gut genug, um die direkte CL-Quali zu schaffen. Die Roma braucht noch einen IV, der jedoch in Smalling wohl auch noch kommt. Und sie braucht Geduld. Viel Geduld.
1 / 1
Werbung
Werbung