Cookie-Einstellungen
Fussball

Inter schockt Milan mit Last-Minute-Treffer

Von SPOX
Ivan Perisic erzielte den späten Ausgleich

FC Bologna - US Palermo 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Nestorovski (9.), 1:1 Destro (20.), 2:1 Dzemaili (67.), 3:1 Viviani (72.)

FC Crotone - FC Turin 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Belotti (80.), 0:2 Belotti (89.)

FC Empoli - AC Florenz 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Bernardeschi (27.), 0:2 Ilicic (48./FE), 0:3 Bernardeschi (61.), 0:4 Ilicic (67.)

Lazio Rom - FC Genua 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Anderson (11.), 1:1 Ocampos (52.), 2:1 Biglia (58./FE), 3:1 Wallace (66.)

Rote Karte: Orban (90.+1/Foulspiel)

  • Die Mannschaft von Trainer Simone Inzaghi griff hauptsächlich über die linke Seite an (42,2%). Linksverteidiger Senad Lulic brachte es daher auf die meisten Ballaktionen (86) aller Spieler auf dem Platz. Insgesamt war Lazio Rom mit 16 Torschüssen zudem auch die deutlich aktivere und gefährlichere Mannschaft. Genua schoss dagegen nur achtmal auf das gegnerische Tor.
  • Lazio setzte seine beeindruckende Serie weiter fort. Durch den Sieg sind die Adler nun seit acht Spielen in der Serie A ohne Niederlage (fünf Siege, drei Unentschieden).
  • In der Tabelle zog Lazio außerdem am SSC Neapel vorbei und festigte damit seinen Platz in der Spitzengruppe der Liga.
  • Erstmals seit 2013 sind in einem Liga-Spiel zwischen Lazio und Genua wieder mehr als zwei Tore erzielt worden. Damals ging Genua mit einem 3:2 als Sieger vom Platz. Zudem kassierten die Gäste durch Lucas Orban ihren sechsten Platzverweis der laufenden Saison - Spitzenwert der Liga.

AC Milan - Inter Mailand 2:2 (1:0)

Hier geht's zur Analyse

Tore: 1:0 Suso (42.), 1:1 Candreva (52.), 2:1 Suso (57.), 2:2 Perisic (90.+2)

  • Pioli schickte sein Team auf dem Papier in einem klassischen 4-3-3 in die Partie, auf dem Feld zeigte sich seine Mannschaft jedoch deutlich variabler. Vor allem Joao Mario kam eine besondere Rolle zuteil. Der Portugiese rückte stets weit nach vorne, fungierte als Verbindungsspieler und sorgte für Überzahlsituationen in den Halbräumen.
  • Inter dominierte so die erste Halbzeit quasi nach Belieben, während Milan überhaupt nicht in die Partie kam. Ein gut ausgespielter Konter sorgte jedoch kurz vor der Halbzeitpause für die Führung, als Suso den Ball schön ins lange Eck schlenzte.
  • Den schönsten Treffer des Abends erzielte jedoch Candreva nach dem Wiederanpfiff. Sein traumhafter Distanzschuss landete unhaltbar im Knick. Fünf Minuten später ließ Suso die Fans der der Rossoneri jedoch wieder verstummen, als er Miranda wie einen Schuljungen aussehen ließ.
  • Milan präsentierte sich im zweiten Durchgang deutlich kompakter. Die Gastgeber rückten im Laufe der Partie immer weiter nach hinten und machten gekonnt den eigenen Strafraum dicht. Nach der Auswechslung Baccas fungierte Niang als alleinige Spitze, bis dessen Rolle vom eingewechselten Lapadula übernommen wurde.

Serie A: Ergebnisse, Termine, Tabelle

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung