Cookie-Einstellungen
Fussball

Bastelt Roma an Rüdiger-Transfer?

Von Adrian Franke
Das Transfer-Gezerre um Antonio Rüdiger geht in die nächste Runde
© getty

Über den kompletten Sommer erstreckte sich das Transfer-Gezerre um Antonio Rüdiger, der Innenverteidiger des VfB Stuttgart wurde bereits mit dem FC Chelsea und vor allem mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Jetzt soll der AS Rom einen späten Versuch starten - und macht dabei offenbar Nägel mit Köpfen.

Italienischen Medienberichten zufolge befinden sich die Roma und der VfB bereits in Gesprächen, der Klub aus der Ewigen Stadt will die Rüdiger-Verpflichtung demnach möglichst schnell unter Dach und Fach bringen. Der 22-Jährige, dessen Vertrag in Stuttgart noch bis 2017 läuft, könnte in Rom den für 25 Millionen Euro zum AC Milan abgewanderten Alessio Romagnoli ersetzen.

Übereinstimmenden Berichten zufolge verlangte Stuttgart im Juli, als Wolfsburg großes Interesse zeigte und sich mit Rüdiger bereits einig gewesen sein soll, eine Ablöse in Höhe von 18 Millionen Euro. Sportvorstand Robin Dutt erklärte damals gegenüber der Bild: "Es gibt einen großen Kreis von Anwärten. Wir haben Vorstellungen, davon rücken wir nicht ab."

Als Wolfsburg sein Interesse dann angesichts der großen finanziellen Differenzen zurückzog, schien ein Wechsel vom Tisch. VfB-Präsident Bernd Wahler stellte Ende Juli klar: "Ich gehe im Moment fest davon aus, dass Antonio Rüdiger in der kommenden Saison bei uns in der Innenverteidigung spielt."

Alles über die Roma

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung