Cookie-Einstellungen
Fussball

Zanetti: Inter sollte keine Topspieler abgeben

Von Marco Nehmer
Der verletzte Javier Zanetti will mit Inter Mailand an die Spitze zurückkehren
© getty

Wenn es nach Vereinsikone Javier Zanetti geht, sollte Inter Mailand weiteren Abgängen einen Riegel vorschieben, um die hohen Ziele nicht zu gefährden. Den neuen Coach Walter Mazzarri würdigte er indes mit Vorschusslorbeeren.

"Wenn wir an die Spitze zurückkehren wollen, dürfen wir es unseren besten Spielern nicht gestatten, den Verein zu verlassen", stellte der Argentinier gegenüber der "Gazzetta dello Sport" klar. "Wäre ich verantwortlich, würde ich niemanden verkaufen."

Zuletzt wurde Torwart Samir Handanovic mit Barcelona in Verbindung gebracht. Freddy Guarin soll bei den Tottenham Hotspur auf dem Zettel stehen. Zuvor hatten bereits Antonio Cassano, Giulio Donati und Luca Caldirola den Verein verlassen.

"Niemand hier will Inter schwächen, aber in wirtschaftlich schweren Zeiten muss man gewisse Dinge in Betracht ziehen", ist dem 39-Jährigen jedoch bewusst. Im letzten Jahr gab Inter bereits mit Wesley Sneijder, Maicon, Coutinho und Giampaolo Pazzini hochdotierte Spieler ab, wurde am Ende aber nur Neunter in Italien.

Zanetti: Mazzarri Inters Königstransfer

Trotzdem glaubt Zanetti, dass es wieder bergauf geht - durch den neuen Trainer Walter Mazzarri. "Ich glaube, die Leute, die Mazzarri als Königstransfer bei uns ansehen, haben Recht. Wir sprechen hier von einem Trainer, der in seiner Karriere immer wieder Charakter und Entschlossenheit bewiesen hat."

Zanetti selbst wird voraussichtlich Ende November wieder ins Geschehen bei den Nerazzurri eingreifen können. Der langjährige Inter-Kapitän erlitt im April des Jahres einen Achillessehnenriss, betonte aber, sich auch im hohen Fußballeralter zurückkämpfen zu wollen.

Inter Mailand in der Übersicht

1432167

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung