Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Indonesier will Inter Mailand übernehmen

Von Adrian Bohrdt
Hat Medienmogul Erick Thohir Inter-Präsidenten Massimo Moratti ein Angebot unterbreitet?
© getty

Medienberichten zufolge könnte Inter Mailand bald einen neuen Besitzer haben. Der indonesische Medienmogul Erick Thohir soll dem derzeitigen Inter-Präsidenten Massimo Moratti ein Angebot unterbreitet haben. Moratti will sich allerdings nur schrittweise zurückziehen.

Ein Angebot über 300 Millionen Euro soll Thohir Moratti bereits unterbreitet haben.

Allerdigs würde der Italiener nach Informationen des "Kicker" gerne zunächst 40 Prozent der Klubanteile verkaufen und sich erst in drei Jahren komplett aus dem Verein zurückziehen. Dann wäre der Stadionneubau abgeschlossen. "Die Verhandlungen laufen und meine Position ist bekannt", bestätigte Moratti.

Thohir möchte den Verein am liebsten sofort komplett übernehmen, ohnehin wären aber noch finanzielle Fragen offen: Der Indonesier soll dem Bericht zufolge nicht bereit sein, Inters Schulden in Höhe von rund 150 Millionen Euro zu übernehmen, wodurch Moratti im Falle des Verkaufs letztlich nur die Hälfte der gebotenen 300 Millionen Euro kassieren würde.

80 Millionen für Neuzugänge?

Auf seinem Twitter-Profil grüßt Thohir in jedem Fall bereits mit einem "Forza Inter" und der Indonesier, dem bereits Anteile am amerikanischen NBA-Klub Philadelphia 76ers und dem MLS-Team DC United gehören, lockt darüber hinaus mit einem lukrativen Versprechen: 80 Millionen Euro wolle er im Falle einer Übernahme sofort in Transfers stecken.

Die vergangene Saison beendete Inter nur als Tabellenneunter und verpasste damit das internationale Geschäft. Als Neuzugänge für die kommende Saison stehen, neben diversen ausgeliehenen Spielern die zurückkommen, bislang die Mittelfeldspieler Diego Laxalt (2,3 Millionen Euro) und Ruben Botta (ablösefrei) sowie die Innenverteidiger Hugo Campagnaro und Marco Andreolli (beide ablösefrei) fest.

Inter Mailand in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung