Cookie-Einstellungen
Fussball

Chiellini: FC Bayern als Juventus-Vorbild

Von Nikolai Mende
Der Italiener durfte sich die Dominanz des FC Bayern im CL-Viertelfinale aus nächster Nähe ansehen
© getty

Der italienische Nationalspieler Giorgio Chiellini will mit Juventus Turin den nächsten Schritt machen und nennt den FC Bayern München dabei als Vorbild. Im Viertelfinale der Champions League hatten die Turiner gegen den deutschen Rekordmeister keine Chance (0:2, 0:2).

"Der schwierige Teil kommt jetzt. Ein hohes Niveau zu verbessern ist immer schwer. Die Mannschaft braucht ein nur kleine Veränderungen und keine Rundumerneuerung", erklärte Chiellini im Gespräch mit der "Gazzetta dello Sport".

"Alle Vereine müssen sich auf die finanziellen Beschränkungen einstellen. Es ist nicht der Zeitpunkt, verrückte Dinge zu tun. Wir müssen das Team, das wir jetzt haben, entwickeln und nicht daran denken, mit einem Satz von null auf 100 zu springen", so der Innenverteidiger weiter.

Chiellini: Juve hält seine Stars

Der FC Bayern sei der Verein, an dem man sich orientieren müsse: "Wir sollten nicht vergessen, dass wir vor zwei Jahren nicht international gespielt haben und dieses Jahr sind wir, nachdem wir in der Gruppe vor Chelsea gelandet sind, an Bayern gescheitert. Einem Dynamo, der nicht nur uns, sondern auch Barcelona zerstört hat", schwärmte der 28-Jährige vom Champions-League-Gewinner.

Chiellini weiter: "Nach zwei siebten Plätzen (2010 und 2011, Anm. d. Red.) war unsere Entwicklung mit der von Borussia Dortmund zu vergleichen. Doch nun steuern wir auf eine Situation, wie die der Bayern zu. Wir werden unsere besten Spieler nicht verkaufen, so wie Dortmund es macht, an direkte Konkurrenten."

Giorgio Chiellini im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung