Cookie-Einstellungen
Fussball

Italien: Klubs stimmen für Übergangsvertrag

SID
Auch für Miroslav Klose und Lazio Rom schiebt sich der Liga-Start noch etwas auf
© Getty

Im Streit um einen neuen Rahmenvertrag hat die italienische Serie A einer Übergangslösung zugestimmt, mit der der Streik der Fußballer beendet werden soll.

Die 20 Erstligisten votierten geschlossen für den Vorschlag eines bis 30. Juni 2012 laufenden Vertrags mit sechs Punkten, auf die sich Klubs und Spielergewerkschaft AIC bereits vor dem Streik geeinigt hatten. Damit soll beiden Seiten Zeit gegeben werden, einen neuen Rahmenvertrag auszuhandeln. AIC-Chef Damiano Tomasi will den Vorschlag prüfen, doch alle Zeichen deuten auf ein Ende des Spielerprotests hin.

Wegen des Streiks hatte der italienische Verband FIGC den für das vergangene Wochenende geplanten Saisonauftakt abgesagt.

Start für 9. September geplant

Die Meisterschaft soll nun am 9. September mit der Partie von Meister AC Mailand gegen Lazio Rom, den neuen Klub von Miroslav Klose, beginnen.

Verhandelt wird noch über die Forderung der Vereine, die ihre Kader im Training in Gruppen aufteilen wollen. Die Gewerkschaft befürchtet, dass Ersatzspieler durch diese Regelung ausgegrenzt werden könnten.

Liga-Chef Maurizio Beretta ist zuversichtlich, dass die Klubs und die Gewerkschaft auch bei diesem Punkt einen Kompromiss erzielen werden. "Es kann zu einer Einigung kommen", sagte der Funktionär.

Spielplan der Serie A

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung