Cookie-Einstellungen
Fussball

Inter - Juve: Viel Spektakel, keine Tore

Von SPOX
Nach drei Toren in der Vorwoche ging Krasic (M.) diesmal leer aus
© Getty

Im "Derby d'Italia" zwischen Inter und Juventus Turin fallen keine Tore, aber beide Mannschaften sorgen für ansehnlichen Fußball. Neuer Spitzenreiter ist Lazio Rom, die sich mit 1:0 gegen Brescia durchsetzen konnten. Bei der Roma ist die Euphorie aus dem Inter-Spiel schon wieder weg.

Inter Mailand - Juventus Turin 0:0

Samuel Eto'o, Milos Krasic und Co.! Man hatte sich ein Offensivfußball vom Feinsten erhofft. Im Derby d'Italia fielen am Sonntagabend zwar keine Tore, die Fans gingen aber nicht unzufrieden nach Hause. Das 0:0 gehörte zur besseren Sorte. Tore hätte das Spiel durchaus verdient.

Inter-Trainer Rafa Benitez schickte in seinem ersten Derby die Elf auf den Platz, die Werder Bremen am Mittwoch zerlegte. Keine Veränderungen auch bei Juventus, Krasic war erneut der Mann, der über rechts die Musik machen sollte.

Taktisch präsenetierten sich beide Mannschaften wie schon im Europapokal auf hohem Niveau. Es war schön anzusehen, wie Inter und Juve ihr Offensivspiel ankurbelten. Nur an der Chancenverwertung hapertes am Ende. Die beste Chance des Abends hatte Fabio Quagliarella mit einem Seitfallzieher nach der Pause.

Inter ist hinter Lazio, das gegen Brescia mit 2:0 gewann, auf Platz zwei. Juventus ist mit acht Punkten Siebter.

SSC Neapel - AS Rom 2:0 (0:0)

Das Last-Minute-Tor von Mirko Vucinic gegen Inter Mailand machte bei der Roma wieder Hoffnung auf bessere Zeiten, doch die Euphorie ist erst einmal wieder futsch. Beim SSC Neapel gab es für die Römer eine ernüchternde 0:2-Niederlage.

Marek Hamsik (72.) und ein Eigentor von Juan (83.) besiegelten die dritte Niederlage Roms im fünften Saisonspiel. Mirko Vucinic, der Hero aus dem Inter-Spiel, nahm erneut auf der Bank Platz. Marco Borriello und Francesco Totti erhielten den Vorzug, aber das Duo konnte sich nicht wirklich entfalten.

Anstatt Totti, der gegen Inter nach seiner Einwechslung direkt das Stadion verlassen hatte, musste diesmal Borriello früh runter. Aber auch der eingewechselte Vucinic war diesmal keine Hilfe. Rom hatte zwar viel Ballbesitz, aber das Offensivspiel lahmte gewaltig.

Besser machte es der Gastgeber, der mit dem Sieg seinem Heimfluch ein Ende setzte: Napoli hatte seit 1997 nicht mehr gegen die Hauptstädter zuhause gewonnen.

Parma - AC Milan 0:1 (0:1)

Der AC Milan hat sich am 6. Spieltag vorübergehend an die Tabellenspitze der Serie A gesetzt. Beim AC Parma kamen die Rossoneri zu einem - jedenfalls vom Ergebnis her - knappen aber letztlich ungefährdeten 1:0-Sieg.

Wie angekündigt kam der neue Tabellenführer auch ohne Treffer von Neuzugang Zlatan Ibrahimovic aus. Andrea Pirlo erzielte die Entscheidung mit einem sensationellen Distanzschuss aus gut 30 Metern Torentfernung.

Die Gäste waren über 90 Minuten das überlegene Team, hatten mehr als doppelt so viele Torschüsse wie der AC Parma.

Die Gastgeber finden sich nun auf Rang 18 der Tabelle wieder.

Serie A: Der 6. Spieltag

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung