Cookie-Einstellungen
Fussball

Rekord für Del Piero, Lazio weiter Spitze

Von SPOX
Kapitän Alessandro Del Piero (M.) erzielte gegen Milan sein 179. Ligator im Juve-Trikot
© Getty

Juventus Turin hat am 9. Spieltag der Serie A das Spitzenspiel gegen den AC Milan gewonnen. In Mailand setzten sich die Turiner dank des 179. Ligatreffers von Kapitän Alessandro Del Piero durch und liegen jetzt auf Platz vier. Inter war bereits am Freitag durch einen glücklichen 1:0-Sieg bei Luca Tonis FC Genua auf Rang zwei gesprungen. Lazio Rom bleibt mit einem Sieg in Palermo weiter mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer.

Palermo - Lazio Rom 0:1 (0:1)

Lazio Rom bleibt weiter an der Spitze der Serie A. Die Überraschungsmannschaft von Trainer Edoardo Reja gewann am Sonntag bei US Palermo mit 1:0 (1:0) und führt mit 22 Punkten aus neun Spielen die Tabelle vor Inter (18 Punkte) und Milan (17) an.

Das Tor des Tages für Lazio erzielte Abwehrspieler Andre Dias in der 27. Minute. Nach einer Gelb-Rote Karte für Giuseppe Biava (77.) verteidigten die Römer den Vorsprung in der Schlussviertelstunde in Unterzahl.

AC Milan - Juventus Turin 1:2 (0:1)

Die Bianconeri gewannen das Spitzenspiel in San Siro mit 2:1 (1:0). Fabio Quagliarella (24.) und Kapitän Alessandro Del Piero (65.) erzielten die Tore für die Bianconeri, die ohne Milos Krasic (gesperrt), Vincenzo Iaquinta, Zdenek Grygera anreisten und im letzten Moment auch noch auf Giorgio Chiellini verzichten mussten.

Milan startete furios in die Partie, immer wieder sorgte der blitzschnelle Pato für viel Gefahr in der Hintermannschaft der Gäste. Sturmpartner Zlatan Ibrahimovic sorgte mit einem Lattenschuss dann auch auf Zuspiel von Pato für den ersten Aufreger (14.).

Die Rossoneri waren auch ersatzgeschwächt in die Partie gegangen: Ronaldinho, Thiago Silva, Massimo Ambrosini, Gianluca Zambrotta und Massimo Oddo mussten verletzungsbedingt passen.

Nachdem Juve die Anfangsoffensive der Hausherren überstanden hatte, schlugen sie eiskalt zu. Quagliarella verwertete eine perfekte Flanke von Paolo De Ceglie, der später - genauso wie Krasic-Ersatz Javier Martinez - verletzt runter musste, per Kopf.

Milan-Jugendchef Galli im SPOX-Interview: Wir brauchen 2. Mannschaften

Milan war geschockt, hätte aber kurz vor dem Halbzeitpfiff zweimal durch Ibra den Ausgleich erzielen können bzw. müssen.

Nach der Pause stand Juve tief, ließ Milan kommen und wartete auf Konterchancen. Erneut vergab Ibrahimovic die große Chance zum Ausgleich (50.). Juve machtes es besser: Del Piero traf zum 2:0, nachdem Momo Sissoko alleine vor Christian Abbiati gescheitert war. Es war Del Pieros 179. Liga-Tor im Juve-Dress, damit ist er jetzt alleiniger Rekordtorschütze der Alten Dame.

Die Partie schien entschieden, doch Ibrahimovic verkürzte nach schöner Vorarbeit von Luca Antonini auf 1:2. Milan warf alles nach vorne und kreuzte noch zweimal gefährlich vor Marco Storari auf. Der Ausgleich fiel aber nicht mehr.

Durch den Sieg kam Juve (15 Punkte) bis auf zwei Zähler an Milan ran. Inter ist mit 18 Zählern alleiniger Zweiter.

Spieler des Spiels: Alessandro Del Piero. Der Juve-Kapitän hatte seine Füße vor dem 1:0 im Spiel und erzielte das zweite Tor selbst. Damit zog er an Giampiero Boniperti in der ewigen Juve-Torjägerliste vorbei und ist jetzt alleiniger Führender. Eine Legende.

AS Rom - Lecce 2:0 (0:0)

Dritter Saisonsieg für die Giallorossi. Nicolas Burdisso (62.) und Mirko Vucinic (76.) erzielten die Tore für die Hauptstädter, die jetzt zwölf Punkte auf dem Konto haben.

Der Sieg war allerdings teuer erkauft. Kapitän Francesco Totti flog nach einem Disput mit Ruben Olivera 13 Minuten vor Schluss mit Rot vom Platz und ist damit kommende Woche im Derby gegen Tabellenführer Lazio gesperrt. Olivera, der ebenfalls Rot sah, hatte Totti bei der Aktion, die zu Vucinics Tor führte, im vollen Lauf getreten und Totti hatte zurückgeschlagen.

FC Genua - Inter Mailand 0:1 (0:1)

Inter ist wieder Zweiter, hatte beim Sieg in Genua aber auch viel Glück. Die Hausherren, bei denen Luca Toni im 3-4-3 von Flügelangreifer Rafinha unterstützt wurde, erarbeiteten sich gegen den Triplesieger viele Chancen, ließen vor dem Tor aber die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen.

Genua war von Beginn an sehr aktiv und konnte auf einen einsatz- und lauffreudigen Toni bauen. Der Ex-Bayernstürmer, der sein 200. Serie-A-Spiel bestritt, hatte in der 21. Minute die erste gute Chance des Spiels, als er im Stile eines Flügelstürmers von links in den Strafraum zog, Lucio im Eins-gegen-Eins stehen ließ und mit rechts das lange Eck anvisierte. Julio Cesar war auf dem Posten und parierte den Schuss.

Auf der Gegenseite vergab Samuel Eto'o (29.) eine Riesen-Chance, als er nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Sulley Muntari - Esteban Cambiasso musste verletzungsbedingt in Minute 19 runter - völlig alleinstehend vor Eduardo aus wenigen Metern den Ball am Tor vorbei haute. Als sich alle schon mit dem 0:0-Halbzeitstand abgefunden zu haben schienen, schlug Muntari in der dritten Minute der Nachspielzeit zu.

Der Ghanaer zog aus rund 18 Metern ab und Eduardo ließ den zentralen und alles andere als harten Schuss aus unerklärlichen Gründen ins Tor passieren. Ein ganz dicker Patzer des Portugal-Keepers.

Nach der Pause hatte Toni weitere Chancen, bei Inter ersetzte Luca Castellazzi den verletzten Julio Cesar im Tor. Genua startete in den letzten zehn Minuten ein beeindruckendes Finish, Domenico Criscito (79.), der 17-jährige Richmond Boakye (89.) und erneut Toni (90.) vergaben aber beste Chancen. Inter hat jetzt 18 Punkte auf dem Konto.

Der 9. Serie-A-Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung