Cookie-Einstellungen
Fussball

Inter siegt dank neuem Sturmduo

Von SPOX
Samuel Eto'o brachte Meister Inter gegen Parma mit einem Traumtor auf die Siegerstraße
© Getty

Meister Inter Mailand hat am 3. Spieltag der Serie A den zweiten Saisonsieg eingefahren. Der AS Rom bescherte seinem neuen Coach Claudio Ranieri einen Traumeinstand. Juve hatte bereits am Samstag gewonnen. Allerdings verletzte sich Ex-Werder-Star Diego. Der AC Mailand musste sich dagegen mit einem 0:0 in Livorno begnügen. Mannschaft der Stunde bleibt aber der FC Genua.

Inter Mailand - FC Parma 2:0: Samuel Eto'o hat Meister Inter den zweiten Saisonsieg beschert. Der Kameruner traf gegen Parma mit einem tollen Schlenzer von der Strafraumecke zum 1:0 (71.). Diego Milito sorgte kurz vor Schluss für den Schlusspunkt (88.). Zuvor hatten sich die Nerazzurri gegen den Aufsteiger, bei dem der Ex-Wolfsburger Cristian Zaccardo sein Debüt von Beginn an feierte, lange Zeit gemüht.

Wesley Sneijder, der sich in der niederländischen Nationalmannschaft verletzt hatte, spielte ebenfalls von Beginn an.

AC Siena - AS Rom 1:2: Traumstart für Claudio Ranieri auf der Roma-Bank. In Siena sorgte John Arne Riise in der 89. Minute für die Entscheidung. Philippe Mexes hatte in der 73. Minute für den Ausgleich gesorgt, nachdem Massimo Maccarone die Hausherren in der ersten Hälfte in Führung gebracht hatte (26.). Für die Giallorossi war es nach zwei Auftaktniederlagen der erste Sieg der Saison.

Udinese - Catania 4:2: Zweimal gingen die Sizilianer in Udine in Führung, die drei Punkte fuhren aber trotzdem die Norditaliener ein - dank Antonio Di Natale. Der italienische Nationalspieler erzielte zwischen der 55. und 79. Minute einen lupenreinen Hattrick und hält nun bereits bei sechs Saisontoren.

Atalanta Bergamo - Sampdoria Genua 0:1: Wer hätte das vor der Saison gedacht? Sampdoria führt nach dem dritten Sieg in Folge zusammen mit Juve die Tabelle an. In Bergamo erzielte Daniele Mannini für das Team um Antonio Cassano das Tor des Tages (63.). Und das, obwohl Fernando Tissone zuvor mit Gel-Rot vom Platz musste (52.). Respekt!

FC Genua - SSC Neapel 4:1: Zum Abschluss des Spieltags setzte der FC Genua seine Siegesserie fort und bezwang am Sonntag den SSC Neapel mit 4:1. Dabei begann die Partie für die Hausherren denkbar schlecht: Domenico Criscito sah bereits nach 27. Minuten glatt Rot, in der 41. Minute erzielte Marek Hamsik die Führung für Neapel.

Die Wende kam praktisch mit dem Pausenpfiff: Neapels Hugo Campagnaro verschuldete einen Strafstoß und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Sergio Floccari verwandelte den Strafstoß zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit traf zunächst Giandomenico Mesto (55.), ehe der eingewechselte Hernan Crespo in der 75. Minute den Sack zumachte. Bitterer Schlusspunkt für die Gäste: In der 88. Minute sah auch noch Salvatore Aronica die rote Karte - und Houssine Kharja traft, erneut per Elfmeter, zum 4:1-Endstand.

Der FC Genua liegt nun zusammen mit Juventus Turin und Stadtrivale Sampdoria (alle 9 Punkte) an der Tabellenspitze. Neapel rutscht mit nur 3 Punkten auf Platz 12 ab.

Livorno - Milan 0:0: Das hatten sich die Rossoneri anders vorgestellt. Beim Aufsteiger gab es nach einer schwachen spielerischen Leistung nur ein 0:0.

Klaas-Jan Huntelaar feierte sein Debüt von Beginn an, blieb aber genau so wie Ronaldinho blass. Beide wurden nach 56 Minuten ausgewechselt.

Der eingewechselte Andrea Pirlo vergab mit einem Lattenschuss per Freistoß die größte Mailänder Chance (61.). Beim Aufsteiger ließ Stürmer Cristiano Lucarelli zwei gute Möglichkeiten ungenutzt.

Lazio Rom - Juventus Turin 0:2: Rekordtitelträger Juventus Turin hat mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel die Tabellenspitze erobert.

Juve glückte dabei ein wichtiger 2:0-Erfolg bei Lazio Rom, das zuvor ebenfalls beide Saisonspiele gewonnen hatte. Caceres erzielte in der 72. Minute den Führungstreffer für die Alte Dame, in der Nachspielzeit machte Trezeguet mit dem zweiten Tor alles klar.

Kurz vor der Halbzeit musste Juve-Spielmacher Diego mit einer Verletzung am rechten Oberschenkel ausgewechselt werden. Ob und wie lange der Brasilianer ausfällt, steht derzeit noch nicht fest. "Ich hoffe, dass es nichts schlimmes ist. Am Sonntag werde ich genauer untersucht", sagte der Ex-Bremer nach der Partie bei "Sky Italia".

Serie A: Der 3. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung