Cookie-Einstellungen
Fussball

Kauft Gaddafi Berlusconi den AC Milan ab?

SID
Mitte der Achtziger kaufte Berlusconi Milan und führte den Verein wieder auf die Erfolgsspur zurück
© Getty

Silvio Berlusconi sucht Käufer für seinen hochverschuldeten Klub AC Mailand. Interessiert ist der libysche Staatschef Muammar Gaddafi.

UpdateDer italienische Regierungschef Silvio Berlusconi denkt offenbar an einen Verkauf seines Klubs AC Milan.

Der Milan-Boss soll dem libyschen Staatschef Muammar Gaddafi angeboten haben, den Serie-A-Klub zu übernehmen. Das berichtet die römische Tageszeitung "La Repubblica".

Tripolis bereits bei Juve aktiv

Tripolis ist mit der libyschen Zentralbank und der libyschen Investmentbehörde bereits Aktionär bei dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Der Wert des AC Milan wird auf 600 bis 800 Millionen Euro geschätzt.

Die hohe Verschuldung des Vereins zwinge Berlusconi zum Verkauf, schrieb das Blatt weiter.

Um die Schulden einzudämmen, hatte der Ministerpräsident im Sommer schon den brasilianischen Star Kaka an Real Madrid für 67 Millionen Euro verkauft.

Fininvest und Galliani dementieren

Die Dementis ließen nicht lange auf sich warten.

Die Berlusconi-Holding "Fininvest", zu der der AC Milan gehört, verkündete via Pressemitteilung, dass "der Verkauf von Milan-Anteilen in keinster Weise im Raum steht".

Auch Milan-Vize Adriano Galliani, der im "Repubblica"-Artikel zitiert wird, sagte, dass seine Aussagen "komplett falsch" seien.

Die Schulden der italienischen Fußball-Klubs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung