Cookie-Einstellungen
Fussball

Beckham reist zu Verhandlungen nach Amerika

SID
Will weiterhin für Milan jubeln: David Beckham (r.)
© sid

David Beckham lässt nicht locker. Der an den AC Mailand ausgeliehene Engländer reist nach Los Angeles, um mit L.A. Galaxy einen endgültigen Transfer nach Italien auszuhandeln.

Englands Fußball-Ikone David Beckham hofft weiter auf einen Verbleib beim AC Mailand und wird selbst in Kalifornien Verhandlungen aufnehmen.

Am Freitag, nach dem UEFA-Cup-Duell gegen Werder Bremen, fliegt der englische Mittelfeldstar mit Milan-Manager Umberto Gandini nach Los Angeles, um seinen Klub L.A. Galaxy zu überzeugen, ihn an den lombardischen Renommierverein zu verkaufen.

Geschäftsführer Galliani zuversichtlich

Milans Geschäftsführer Adriano Galliani zeigte sich zuversichtlich, dass Beckham in Mailand bleiben könne. "Die Verhandlungen sind im Gange, wir müssen noch einige Aspekte lösen, doch wir haben noch ein wenig Zeit", sagte Galliani am Dienstag.

"Beckham will bleiben und das ist das Wichtigste. Es gibt zwischen den Klubs noch eine gewisse Distanz im Angebot, doch Freitag könnte der entscheidende Tag sein."

Zehn Millionen Euro Ablöse im Gespräch

Angeblich verlangt Galaxy zehn Millionen Euro Ablöse. Die Lombarden hatten bisher drei Millionen Euro geboten. Galaxy hat bisher darauf bestanden, dass der englische Auswahlspieler Anfang März nach Kalifornien zurückkehrt.

"Die Frist, die die US-Liga gesetzt hat, ist verstrichen und wir haben kein akzeptables Angebot für den Spieler erhalten. Wir freuen uns darauf, ihn am 9. März wieder bei uns zu haben", sagte Galaxy-Trainer Bruce Arena.

Alle News rund um die Serie A

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung