Cookie-Einstellungen
Fussball

Olympique Lyon: Marcelo dementiert Bericht über Entlassung wegen Furzen

Von Andreas Pfeffer
Marcelo wehrt sich gegen die Furz-Vorwürfe.

Der brasilianische Verteidiger Marcelo, von 2013 bis 2016 in der Bundesliga für Hannover 96 aktiv, hat Berichte dementiert, wonach er von Olympique Lyon entlassen wurde, weil er in der Umkleidekabine furzte und darüber lachte.

"Dank der L'Equipe muss ich nach langer Zeit wieder auf Twitter zurückkommen, um alle Anschuldigungen zu dementieren. Der Journalismus von heute ist ein Witz!", schrieb der 34-Jährige. Zuvor war er auf Twitter seit Oktober 2021 nicht mehr aktiv gewesen.

Die französische Sport-Tageszeitung hatte zuvor behauptet, dass Marcelos unwillkommenes Furzen bei der Chefetage um Sportdirektor Juninho nicht gut ankam und er deshalb aus dem Kader entlassen wurde.

Was war dem Bericht zufolge genau passiert? Nach einer schwachen Leistung im zweiten Spiel dieser Saison beim 0:3 gegen Angers wurde Marcelo in die zweite Mannschaft der Lyonnais versetzt. Noch mehr als über die Leistung des Abwehrspielers sollen sich die Verantwortlichen über dessen "unangemessenes Verhalten" nach dem Spiel geärgert haben. Juninho beriet sich daraufhin angeblich mit Trainer Peter Bosz und stimmte zu, den Verteidiger gehen zu lassen, woraufhin Marcelo im Januar diesen Jahres zu Girondons Bordeaux wechselte.

Auch Juninho selbst spielte auf Twitter die Behauptungen der L'Equipe herunter. "Siehst du, ich habe dir gesagt, dass ein Verteidiger laut, lang und stinkend furzen muss! Deine waren nur laut, also waren sie schwach", schrieb er.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung