Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG setzt Zusammenarbeit mit russischem Sponsor aus

SID
PSG hat die Zusammenarbeit mit Sponsor Fonbet ausgesetzt.

Auch der französische Meister Paris St. Germain hat seine Zusammenarbeit mit einem Sponsor aus Russland zumindest vorläufig beendet. Wie der Tabellenführer der Ligue 1 am Mittwoch bekannt gab, wurde der Kontrakt mit dem Sportwettenanbieter Fonbet wegen des russischen Einmarschs in die Ukraine ausgesetzt. Im vergangenen Jahr erst wurde der Vertrag bis 2023 geschlossen.

"Die aktuellen Ereignisse haben uns dazu veranlasst, unsere Beziehungen zu überdenken", erklärte PSG: "Wir haben in gegenseitigem Einvernehmen beschlossen, unsere Vereinbarung mit Fonbet bis zum Ende der Saison auszusetzen."

Der Klub der Superstars Lionel Messi, Kylian Mbappe und Neymar hat auch eine Akademie für junge Fußballer im Alter von drei bis 15 Jahren in Moskau eingerichtet, die allerdings weitergeführt werden soll. Der Verein erklärte jedoch, er werde "weiterhin auf mögliche Maßnahmen achten".

Russland ist seit Beginn des Krieges mit der Ukraine Ziel zahlreicher sportlicher Sanktionen durch internationale Verbände. Auch Klubs zogen Konsequenzen. So trennte sich etwa der wirtschaftlich angeschlagene Zweitligist Schalke 04 von seinem Groß-Geldgeber Gazprom.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung