Cookie-Einstellungen
Fussball

Ex-BVB-Star Achraf Hakimi bestätigt Angebot vom FC Chelsea und Interesse aus Tottenham

Von Falko Blöding
Achraf Hakimi hat zwei Angebote bestätigt.

Der ehemalige Bundesligaprofi Achraf Hakimi hat bestätigt, dass er vor seinem 60-Millionen-Euro-Transfer von Inter Mailand zu Paris Saint-Germain im vergangenen Sommer eine Offerte des FC Chelsea ausschlug. Intuitiv habe er sich gegen den Champions-League-Sieger und für PSG entschieden, sagte der Marokkaner der L'Equipe.

Angesprochen auf das Interesse von PSG und Chelsea sagte Hakimi: "Ich bekam diese beiden Angebote. Aber mein Gefühl sagte mir, dass ich nach Paris muss und dass ich dort glücklich sein werde." Er habe "Glück gehabt", dass Frankreichs Vizemeister in diesem Sommer weitere große Transfers eintütete: "Ich bin schon jetzt sicher, dass ich keinen Fehler gemacht habe. Ich fühle mich gut, wir haben ein Dream Team und ich bin stolz, dazuzugehören."

In Paris traf Hakimi auf Mauricio Pochettino. Ein alter Bekannter, wie sich herausstellte, denn der PSG-Cheftrainer wollte ihn einst bereits zu den Spurs holen. "Vor ein paar Jahren wollte er mich bei Tottenham", verriet Hakimi. "Sein Stil und seine Philosophie können mir helfen, mich zu entwickeln. Ich brauche einen Trainer, der mit vertraut und der mit erlaubt, zu attackieren."

Hakimi stammt aus der Jugend Real Madrids. Von 2018 bis 2020 spielte er auf Leihbasis bei Borussia Dortmund, wo er sich zu einem der besten Außenverteidiger entwickelte. Es folgten die Transfers zu Inter Mailand und eben PSG.

An der Seine hinterlässt Hakimi bisher einen glänzenden Eindruck. In sieben Ligue-1-Partien dieser Spielzeit steuerte der 22-Jährige bereits drei Tore und zwei Assists bei. Zuletzt schoss er den Titelanwärter in Metz in der Nachspielzeit zum Sieg.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung